Vegane Mayonnaise selbermachen

Vegane_Mayonnaise-6

Vegane Mayonnaise selbermachen - ein Kinderspiel. Ein Rezept für Thermomix Mayonnaise, das in 2 Minuten fertig ist. Hier geht's lang: https://www.meinesvenja.de/wp/2013/07/26/vegane-mayonnaise/

Seit Wochen suche ich eine vegane Mayonnaise – aber die ist nicht aufzutreiben. Also bin ich gestern in der Rezeptwelt mit der Nase darauf gestoßen worden, dass es wohl an der Zeit ist, vegane Mayonnaise selbst zu machen. Wozu habe ich schließlich einen Thermomix?

Aber: seid gewarnt. Auch ich dachte, dass dieser Post “nur” über vegane Mayonnaise ist. “Leider” entwickelte sich daraus aber ein Post über den leckersten lauwarmen Kartoffelsalat, den ich jemals gegessen habe. OMG, war der gut.

Aber mal kurz von vorne. Die vegane Mayonnaise ist extrem einfach, in maximal 5 Minuten gemacht – und auch für Nichtveganer die absolut sichere Mayovariante. Gerade bei dieser Hitze fand ich es schon immer schwierig, mit rohen Eiern zu hantieren. Vor allem seit meine Tochter im Alter von 4 Jahren nach dem Verzehr von Schokoldeneis mal Salmonellen hatte. Ich sage euch: nichts, was ich noch einmal erleben möchte.

Vegane Mayonnaise selbermachen - ein Kinderspiel. Ein Rezept für Thermomix Mayonnaise, das in 2 Minuten fertig ist. Hier geht's lang: https://www.meinesvenja.de/wp/2013/07/26/vegane-mayonnaise/

Die Mayo wird genauso fest, wie sich das gehört. Nach der Fertigstellung direkt ab damit in den Kühlschrank. Ich kann euch noch nicht sagen, wie lang sie sich hält, da ich sie erst gestern ausprobiert habe. Nur eins weiß ich: lecker war’s. Hier also erstmal das Rezept für die perfekte vegane Mayonnaise – bevor ich zu dem fantastischen Kartoffelsalat komme.

Vegane Mayonnaise

Zutaten

150 g Sojamilch ungesu?sst, 3 EL Zitronensaft, 0,25 Liter Sonnenblumenöl, 1/2 TL Agavensirup, 1 TL Senf, Salz, Peffer

Zubereitung

1. Sojamilch und Zitronensaft in den Mixtopf geben und 10 Sek/Stufe 3 vermischen.
2. Auf Stufe 4 stellen und das Öl sehr langsam in den Randbereich des Deckels schu?tten – dazu den Messbecher aufsetzen, wie bei “normaler” Mayo.
3. Danach so lange auf Stufe 7 mixen, bis die Mayonnaise fester wird.
4. Deckel öffnen und die Mayonnaise mit dem Teigkratzer runterkratzen.
5. Alle anderen Zutaten in den Mixtopf geben und 10 Sek/Stufe 3 unterrühren.

Vegane_Mayonnaise-4

Als die vegane Mayonnaise fertig war, habe ich razzfazz einen schnellen Kartoffelsalat gemacht. Denn zu dem Zeitpunkt waren bereits 5 Kinder in meinem Garten auf dem Trampolin – und ich war damit beschäftigt, die “unter Kontrolle” zu halten und zu beaufsichtigen. Da war keine Zeit für kulinarische Abenteuer. Naja, jedenfalls nicht für mich. Denn ganz ehrlich: bei mir wäre ich auch gerne Kind gewesen.

Vegane_Mayonnaise-5

Als dann abends alle wieder weg und meine Kinder zur Lesestunde im Bett waren, habe ich mich nochmal über die vegane Mayonnaise hergemacht. Und schau her, mit ein bisschen mehr Ruhe habe ich einen ganz wunderbaren Kartoffelsalat kreiert, der sicher auch gut bei euch ankommen wird. Er ist richtig deftig, also auch prima für unsere Männer. Ich könnte schwören, dass kein einziger an vegan denkt, wenn er den isst. Die Mengen sind wie immer davon abhängig, wie viele Menschen ihr satt bekommen möchtet. Ich denke, dass macht ihr auch aus dem Handgelenk.

Vegane_Mayonnaise-6

Veganer Kartoffelsalat mit Knoblauchchampignons

Zutaten

Kartoffeln, ruhig mit Schale. Gekocht und geschnitten. Rucola, Frühlingszwiebeln, Walnüsse, Champignons, Knoblauch, Olivenöl, Thymian, Salz, Pfeffer.

Zubereitung

1. Die vegane Mayonnaise in eine Schüssel geben. Mit Zitronensaft säuerlich-frisch abschmecken und mit (ordentlich) Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Fertig ist das Dressing.

2. Kartoffeln zugeben.

3. Rucola, Frühlingszwiebeln und Walnüsse zerkleinern und dazugeben.

4. Knoblauchzehe schneiden und Champignons vierteln.

5. Jetzt Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Knoblauchzehe kurz darin anbraten. Dann die Champignons dazugeben und kross braten. Salzen, pfeffern.

6. Zum Schluss die Champignons über den Salat geben und einmal grob durchmischen. Nochmal mit Zitrone und Salz abschmecken – der Salat kriegt dann den gewissen Pfiff.

Ich bin schon sehr gespannt, was ihr sagt. Ich könnte mich da wirklich reinlegen – und werde das glaube ich heute Mittag auch noch einmal tun ;-)

Alles Liebe

Eure Svenja

P.S.: Hier geht’s lang zum ausdruckbaren Vegane Mayonnaise selbermachen PDF.

28 Kommentare

  1. …hört sich ja reichlich lecker an.
    Meinst du, die Mayo wird auch ohne Thermonuklearmix was?
    Ich gehöre nämlich zu den Thermomix-Verweigerern. (Ist mir einfach viel zu viel Geld für Dinge, die ich auch locker selbst machen kann)
    Grüße
    Stephan

    1. Das ist halt immer das Problem mit diesen Verweigerern (lach). Ich versteh schon dieses: Das kann ich doch auch ohne – und oft hast Du Recht. Viele Dinge kann man anders kochen, ganz ohne Probleme. Schreibe ich ja auch etra immer dazu. Es ist halt oft nur VIEL (Zeit)-aufwändiger. Aber dann gibt es eben ein paar Sachen, die man “so” nicht machen kann. Mayo muss emulgieren um fest zu werden – und ich kenne einfach kein anderes Gerät, dass das kann.

      1. …eine große, beschichtete mit hohem Rand und Glasdeckel, eine Edelstahl, einfach, vier kleine beschichtete, eine Gußeiserne, eine handgeschmiedete Eisenpfanne von turk – aber noch nie crosse Champignons! (na gut, in dem riesigen turk-Ding hab ichs noch nicht versucht…)

  2. Danke Svenja, ich habe schon lange nach einem Mayorezept ohne Eier gesucht, da ich die Vorstellung von rohen Eiern irgendwie zum Schütteln fand (ich habe immer direkt die Salmonellen gesehen…) Ich werde die Mayo und den Kartoffelsalat (ohne Rucola) auf jeden Fall mal ausprobieren, das klingt wirklich superlecker!! :-)
    Bunte Grüße von Christiane

      1. Mit “geht nicht” konnte ich mich ja nun nicht einfach zufrieden geben. Da wir die Mayo ganz oft selbst machen (Tupper “Häcksel- und Rührmaschine” funktioniert da super) hab ichs einfach mal probiert – und bin gescheitert!
        Vielleicht liegts ja an der Sojamilch. Ungesüßt gibts im Supermarkt nicht (BIoladen hatte schon zu). Da ist immer Rohrzucker mit drin. Die hab ich dann genommen. Soja-Creme gibts noch, die ist ohne Zucker, aber das ist ja dann auch keine Soja-MILCH. Oder lags an der frisch gepressten Zitrone? Da ist ja dann auch immer Fruchtfleich mit bei. Verhindert das evtl. ein Emulgieren? Oder hab ich mich beim Rühren dappich angestellt?
        Egal, ich werde mal im Bioladen nach ungesüßter Sojamilch fragen und ZItronensaft “ohne Stückchen” kaufen und dann auf ein neues.
        Den Kartoffelsalat mach ich aber jetzt trotzem – mit konventioneller Mayo. Das ist bestimmt auch lecker…!
        Schönen Sonntag.
        Liebe Grüße
        Stephan

  3. Perfekt!
    Vegane Mayo danach hab ich gesucht!
    Werd ich am Sonntag direkt ausprobieren. Und der Salat sind sooooo lecker aus, den muss ich auch unbedingt testen.
    Danke!!!
    LG Sandra

  4. Den Salat werde ich direkt testen. Das ist mal so ganz anders als die Kartoffel-Salate, die ich kenne ;-)
    Was ich mich dabei gefragt habe (und auch schon bei dem Schlemmerteller von gestern): orientierst Du Dich nicht mehr an der Ernährungsuhr von Heizmann? Da sind ja dann Abends Kartoffeln nicht vorgesehen.
    Sonnige Grüße von Ingrid

    1. Für meinen Mann: JA! Aber Du hast mich erwischt – wenn er weg ist – und er war die ganze Woche weg – mache ich ein bisschen was ich will. Kennst das ja, mit den Mäusen die auf dem Tisch tanzen wenn die Katze aus dem Haus ist…

  5. Hallo Svenja,
    ich hab die Mayonnaise im Thermomix gemacht – aber irgendwas ist wohl schiefgelaufen. Die Konsistenz war in Ordnung – aber der Geschmack?!?!?!?! Es war einfach nur – sorry – eklig. Die Mayo war bitter, hat einen ganz komischen Nachgeschmack gehabt. Woran kann das gelegen haben? Habe mich eigentlich strikt an das Rezept gehalten. :(
    LG
    Katja

    1. Bitter war die Mayo bei mir noch nie, aber definitiv habe ich festgestellt, dass sie am besten schmeckt, wenn man das Thomy Sonnenblumenöl nimmt. Ich hatte mal eins aus dem Biomarkt, da war die Mayo echt nicht der Burner obwohl das viel teurer war.

  6. Danke Svenja, ich lieeeeeebe meinen Thermomix und bin seit 4 Jahren verliebt wie am ersten Tag. Das Rezept werde ich morgen ausprobieren zusammen mit den veganen Burgern. Und bin’s seit 4 Monaten zu 99 % vegan.. Das habe ich auch deinem tollen Block zu verdanken. DANKEEEEEEEEE!
    NIco(le)

  7. Hallo :-)

    war gerade auf der Suche nach einem veganen Mayorezept und bin hier fündig geworden :-) schon mal Danke dafür!

    Bin Thermimix Neuling und habe daher ein paar Fragen zum Rezept

    2. Auf Stufe 4 stellen und das Öl sehr langsam in den Randbereich des Deckels schu?tten – dazu den Messbecher aufsetzen, wie bei “normaler” Mayo. -> d.h. ich gieße das Öl auf den Deckel, so dass es durch die kleine Ritze zwischen Messbecher und Deckel in den Topf tropft?

    und

    3. Danach so lange auf Stufe 7 mixen, bis die Mayonnaise fester wird.

    Wie lange dauert das ungefähr? und sollte die Sojamilch kalt oder warm sein? oder egal :-)?

    Herzlichen Dank schon jetzt für Deine Antwort!
    Manu

  8. Hallo Leute, zu ein paar der gestellten Fragen kann ich was aus meiner Erfahrung sagen:

    1. Wir haben auch einen Termomix aber ich mache diese Majo lieber mit dem Pürierstab. Geht noch schneller und ist vor allem schneller sauber zu machen. Man muss nur darauf achte, dass man den Pürierstab am Anfang immer schön am Boden des Gefäßes lässt.
    2. Es geht am besten wenn alle Zutaten in etwa die gleiche Temperatur haben.
    3. Bitter wird’s mit Olivenöl, das passt auch nicht so toll zur Sojamilch finde ich.
    4. Pilzen werden knuspriger wenn man sie ohne Öl (in einer beschichteten Pfanne) bei großer Hitze röstet. Habe ich von Alexander Herrmann abgeschaut.

    Würde mich freuen, wenn ich mit meinen Anmerkungen dem ein oder anderen helfen konnte.

    Gerhard

  9. Hallo Svenja,
    erstmal muss ich sagen – bin gerade über Thermomix-Facebook auf die Seite gestoßen, und freu mich, mal wieder auf soooo eine tolle Seite geraten zu sein!!!

    Dann hätte ich zu der Mayo eine Frage. Ich bin absoluter NICHT-Veganer und NICHT-Vegetarier, aber diese Alternative ohne Ei würde ich gerne ausprobieren (übrigens hören sich hier alle veganen Osterrezepte so toll an, daß ich bestimmt einige ausprobieren werde…). Kann man auch Kuhmilch statt Sojamilch nehmen? Oder ist die von der Konsistenz her dicker? Ich habe damit Null Erfahrung und möchte sie auch nicht unbedingt nehmen, da ich immer ein bisschen vorsichtig bin mit Soja – wg. Gen-Saat…
    Vielen Dank schonmal und wünsche Frohe Ostern!!!!
    LG Moni

    1. Liebe Moni, ich war auch 42 Jahre lang nicht Veganerin und habe alles gegessen. Und das gerne. Kann Dich also komplett verstehen. Ich habe vor meiner veganen Zeit auch schon Mayo im Thermomix gemacht. Weiß jetzt aus dem Kopf echt nicht mehr, in welchem Kochbuch das Rezept war. Ich meine, es war das hier: https://www.rezeptwelt.de/rezepte/258/mayonnaise.html Es ist halt mit Ei. Ich wollte unbedingt eine ohne Ei (schon damals, aber da gab es die noch nicht). Ich würde es an Deiner Stelle einfach mal mit normaler Milch ausprobieren – und sag mir gerne Bescheid, ob es was geworden ist. Ich kann Dir sonst die Soyamilch von alpro empfehlen, die nehme ich dafür und sie funktioniert bestens. Wenn Du Angst wegen der Saat hast, schreib doch einfach mal alpro an und merk das an – die werden Dir Deine Fragen sicher gerne beantworten.

      1. Hallo Svenja,

        endlich hab ich`s geschafft, die Mayo auszuprobieren. Mit Kuhmilch, haltbar, 3,5% Fett aus’m Kühlschrank – hat wunderbar funktioniert! Und da ich den Zitronengeschmack nicht so mag, hab ich den Saft auch noch durch Essig ersetzt und statt Agavendicksaft (nicht vorhanden…) habe ich Zuckerrübensirup genommen. Die Mayo ist super geworden!!

  10. Huhu!
    Habe grad die Mayonnaise gemixt! Superlecker, besser als die normale Variante. Kleiner Tipp für alle, die keinen Thermomix besitzen: Mit einem Stabmixer klappt’s wunderbar!
    Hab Olivenöl, Rapsöl und Soja-Reis-Drink verwendet und noch ein bisschen Knoblauch dazu gegeben und fertig war eine geniale Aioli!

  11. Halloooo, wir haben deinen Kartoffelsalat gestern gemacht. Es war super lecker. Die Majo haben wir auch hinbekommen. Ganz ohne Thermomix! Milch und Zitronensaft + Senf in ein hohes, schlankes Gefäß und dann ganz einfach mit dem Zauberstab das Öl unterrühren. Der Senf hilft dabei das Öl mit der Milch zu emulgieren. Es hat super geklappt. das machen wir jetzt öfters. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .