Möhrencurry

Moehrencurry

Moehrencurry

Gigantisch: Stephies Möhrencurry

Spitzenwetter. Spitzenlaune. Spitzenrezept. Mehr braucht es ja nicht, um glücklich zu sein. Deshalb möchte ich euch heute das unglaublich gute Rezept meiner Bloggerfreundin Stephie ans Herz legen.

Es ist definitiv das beste vegane Curry, das ich je gegessen habe. Und auch für alle Nichtveganer unter meinen Lesern ein Highlight. Denn das Möhrencurry ist leicht – und auf dem Weg zu ein bisschen weniger Bauch ein absolutes kulinarisches Phänomen.

Weil das Rezept von meiner Familie heißgeliebt wird, mache ich immer gleich die doppelte Menge in meiner Riesenpfanne.

Der Trick ist meiner Meinung nach, dass das Möhrencurry in Karottensaft gegart wird. Ich habe den sogar frisch gepresst – ist dann nochmal extralecker. Und wer es gerne fruchtig mag (oder wer nicht mehr genug Karotten hat, so wie ich), kann ein Teil des Saftes auch mit Orangensaft ersetzen. Auch ein Gedicht.

Eine Chilischote gibt die richtige Schärfe, Agavendicksaft und Rosinen die passende Süße und die gerösteten und obendrübergestreuten Mandeln eine knackige Note.

Ganz ehrlich: wer das Möhrencurry nicht ausprobiert, ist selbst Schuld. Das ist so gut, das solltet ihr nicht an euch vorbeiziehen lassen. Also: hier geht’s lang zum Rezept und viel Spaß beim Nachkochen – und vor allem beim Genießen.

Alles Liebe

Eure Svenja

P.S.: Stephie haut ja immer wieder solche Kracherrezepte raus. Wer sie also noch nicht auf facebook geliket hat, darf das gerne jederzeit nachholen ;-)

14 Kommentare

  1. Daaaanke, liebe Svenja! Es freut mich sehr, dass mein Curry so gut bei euch ankommt. Hier erfreut es sich auch äußerster Beliebtheit.
    Lieben Dank auch für die Links zu meinem Blog und meiner Facebookseite! Ab heute gibt es sogar meine neue kostenlose App “Stephiesblogpost” für Nicht-Facebooker… Viel Spaß damit und guten Appetit!
    Alles Liebe, Deine Stephie

  2. Jetzt muss ich das doch mal ausprobieren … habs schon so oft gelesen aber erst heute ist mir die Butter aufgefallen ;-) solltest du vielleicht noch ändern Stephie. Ich freue mich aufs nach kochen!

  3. Heute Mittag gegessen! Suuuuper lecker! Das Rezept wird jetzt öfter gekocht!
    Sogar meinem Sohn, der immer Fleisch braucht, hat es gut geschmeckt!
    LG :-)

  4. Hallo svenja,
    boah, das ist echt der Kracher, hab ich heute gemacht. kleine Abwandlung: statt Mandeln geröstete (eigene) Walnüsse und dann noch Zitronenschalenabrieb. Einfach Klasse. Danke fürs Teilen!

  5. Liebe Svenja,
    das hört sich sehr lecker an, und ich würde es so gerne mal nach kochen, aber ich traue mich, da ich Karottensaft (im Gegensatz zu normalen Karotten) soooooo eklig finde. Meinst du ich soll mich trotzdem trauen, oder lieber auf O-Saft ausweichen? Oder lieber nur ein bisschen ???? GGGLG Claudi

  6. Hallo Svenja,

    Lässt sich dieses Curry denn auch gut vorbereiten? Ich würde es gerne am Vortag kochen und dann zur Party aufwärmen. Oder verkoche ich es damit?
    Als Beilage möchte ich Couscous machen. Hast du da Zubereitungs-Tipps für mich? Habe nämlich noch keine Erfahrung damit…
    Liebe Grüße
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .