Ihr Lieben,

so fängt man doch an, wenn man eine große Verkündung zu machen hat, oder? Aufsetzend auf meinem „Follow your Bauchgefühl“ Post von letzter Woche, ist die einfach überfällig.

Ladies and Gentlemen, ich arbeite nicht mehr als Beraterin für Unternehmen.

Vor zwei Tagen bei der Projektin ist es mir so klar geworden. Ich liebe es, Vorträge zu halten. Ich liebe es, Menschen zu ermutigen und zu ermächtigen. Solange das Scheinwerferlicht an ist, ist alles OK.

(c) Projektin – Constantin Kaindl

Danach muss ich dann immer auf den Arm. Besser noch wäre: an den Tropf. Den Energietropf. Ja, das ist schon oft so gewesen und ich habe euch das auch schon alles erzählt, die Sache mit meinem Introvertiertendasein. Was ist also jetzt anders?

Ich verabschiede mich von Dingen, die lange Zeit meine beruflichen Konstanten waren. Vor ein paar Wochen habe ich das letzte Mal mein Seminar „Erfolgreich bloggen“ gehalten. Von jetzt bis Ende Juni treffe ich mich nur noch mit Kunden, mit denen ich laufende Verträge habe und die ich sehr schätze.

In den letzten Wochen habe ich viele Beratungsanfragen – auch neuer potenzieller Kunden – abgelehnt. Mal, weil ich auf deren negative, stehengebliebene, fordernde Energie nicht konnte. Oft weil mir einfach klar ist: Die Svenja, die zum Kunden fährt und ihn berät, die wird Ende des zweiten Quartals dieses Jahres beerdigt. Ich möchte keine Beratungen mehr machen.

Anstattdessen habe ich nun jede Menge Zeit am Schreibtisch. Arbeite an meinen Onlinekursen. Stehe weiterhin gerne für Vorträge zur Verfügung und glänze für euch im Scheinwerferlicht. Ich kann dann ja nachher meine Energiewunden lecken – aber wer weiß, vielleicht sind die gar nicht mehr so groß, wenn ich den Rest sein lasse. Denn die Möglichkeit, regelmäßig mit mir zu arbeiten, die wird es nicht mehr geben.

Sehr ausdrücklich auf den Punkt gebracht: Ich verzichte da auf eine Menge Geld. Also, eine MENGE Geld. Locker mehr als die Hälfte meines Einkommens. Trotzdem, ich muss mir treu bleiben. Ich gehe dahin, wo meine Kraft ist. Und es ist nun mal am Schönsten für mich, euch Nutzen zu bieten, während ich ganz alleine in meinem blauen Sessel in der Bibliothek sitze und schreibe. An meinem Schreibtisch sitze und strategisch plane. Und in meinem Studio bin und Videos für euch aufzeichne.

An dieser Stelle echt nochmal ein RIESENDANKESCHÖN an alle meine Kunden. Mit einigen haben sich echte Freundschaften entwickelt. Wäre meine persönliche Disposition anders, würde ich für IMMER mit euch zusammenarbeiten. Aber es ist, wie es ist. Und nur wer Entscheidungen fällt, entwickelt sich weiter und wächst in die richtige Richtung.

Ich freue mich auf mehr Zeit zum Schreiben, zum Ich-Sein und zum Ausprobieren. Mal schauen, welche neuen, hoffentlich funktionierenden ;-) Ertragsmodelle mir einfallen. Denn natürlich möchte und muss ich auch Geld verdienen. All das wird sich zeigen und wie immer werde ich euch auf meine Reise mitnehmen.

Ich bin mir sicher, dass das Universum für mich zurechtrücken wird, was nötig ist. Wenn ich nur Platz mache und diesen ersten Stein aus der Mauer nehme. Drückt mir die Daumen.

Euch, meinen Lesern, wünsche ich die Kraft, auch immer wieder Entscheidungen zu treffen, die mit euch zu tun haben. Die auf eure Zufriedenheit, eure Lebensqualität und euer persönliches Empfinden einzahlen. Wer braucht einen tollen Instagram Feed, wenn die Seele innen schon aushöhlt. Ich denke, ihr wisst was ich meine.

In diesem Sinne

Eure Svenja

P.S.: Und ein neues „Über mich“ gibt es dann wohl auch bald. Ich freu mich drauf.