Ladies and Gentlemen

Ihr Lieben,

so fängt man doch an, wenn man eine große Verkündung zu machen hat, oder? Aufsetzend auf meinem “Follow your Bauchgefühl” Post von letzter Woche, ist die einfach überfällig.

Ladies and Gentlemen, ich arbeite nicht mehr als Beraterin für Unternehmen.

Vor zwei Tagen bei der Projektin ist es mir so klar geworden. Ich liebe es, Vorträge zu halten. Ich liebe es, Menschen zu ermutigen und zu ermächtigen. Solange das Scheinwerferlicht an ist, ist alles OK.

(c) Projektin – Constantin Kaindl

Danach muss ich dann immer auf den Arm. Besser noch wäre: an den Tropf. Den Energietropf. Ja, das ist schon oft so gewesen und ich habe euch das auch schon alles erzählt, die Sache mit meinem Introvertiertendasein. Was ist also jetzt anders?

Ich verabschiede mich von Dingen, die lange Zeit meine beruflichen Konstanten waren. Vor ein paar Wochen habe ich das letzte Mal mein Seminar “Erfolgreich bloggen” gehalten. Von jetzt bis Ende Juni treffe ich mich nur noch mit Kunden, mit denen ich laufende Verträge habe und die ich sehr schätze.

In den letzten Wochen habe ich viele Beratungsanfragen – auch neuer potenzieller Kunden – abgelehnt. Mal, weil ich auf deren negative, stehengebliebene, fordernde Energie nicht konnte. Oft weil mir einfach klar ist: Die Svenja, die zum Kunden fährt und ihn berät, die wird Ende des zweiten Quartals dieses Jahres beerdigt. Ich möchte keine Beratungen mehr machen.

Anstattdessen habe ich nun jede Menge Zeit am Schreibtisch. Arbeite an meinen Onlinekursen. Stehe weiterhin gerne für Vorträge zur Verfügung und glänze für euch im Scheinwerferlicht. Ich kann dann ja nachher meine Energiewunden lecken – aber wer weiß, vielleicht sind die gar nicht mehr so groß, wenn ich den Rest sein lasse. Denn die Möglichkeit, regelmäßig mit mir zu arbeiten, die wird es nicht mehr geben.

Sehr ausdrücklich auf den Punkt gebracht: Ich verzichte da auf eine Menge Geld. Also, eine MENGE Geld. Locker mehr als die Hälfte meines Einkommens. Trotzdem, ich muss mir treu bleiben. Ich gehe dahin, wo meine Kraft ist. Und es ist nun mal am Schönsten für mich, euch Nutzen zu bieten, während ich ganz alleine in meinem blauen Sessel in der Bibliothek sitze und schreibe. An meinem Schreibtisch sitze und strategisch plane. Und in meinem Studio bin und Videos für euch aufzeichne.

An dieser Stelle echt nochmal ein RIESENDANKESCHÖN an alle meine Kunden. Mit einigen haben sich echte Freundschaften entwickelt. Wäre meine persönliche Disposition anders, würde ich für IMMER mit euch zusammenarbeiten. Aber es ist, wie es ist. Und nur wer Entscheidungen fällt, entwickelt sich weiter und wächst in die richtige Richtung.

Ich freue mich auf mehr Zeit zum Schreiben, zum Ich-Sein und zum Ausprobieren. Mal schauen, welche neuen, hoffentlich funktionierenden ;-) Ertragsmodelle mir einfallen. Denn natürlich möchte und muss ich auch Geld verdienen. All das wird sich zeigen und wie immer werde ich euch auf meine Reise mitnehmen.

Ich bin mir sicher, dass das Universum für mich zurechtrücken wird, was nötig ist. Wenn ich nur Platz mache und diesen ersten Stein aus der Mauer nehme. Drückt mir die Daumen.

Euch, meinen Lesern, wünsche ich die Kraft, auch immer wieder Entscheidungen zu treffen, die mit euch zu tun haben. Die auf eure Zufriedenheit, eure Lebensqualität und euer persönliches Empfinden einzahlen. Wer braucht einen tollen Instagram Feed, wenn die Seele innen schon aushöhlt. Ich denke, ihr wisst was ich meine.

In diesem Sinne

Eure Svenja

P.S.: Und ein neues “Über mich” gibt es dann wohl auch bald. Ich freu mich drauf.

62 Kommentare

    1. Du meinst diesen WAHNSINN, mit dem ich solche Entscheidungen treffe??? ;-) Manchmal mach ich mich selbst Angst und bange. ABER: In diesem Fall hilft es alles nichts. Ich kann mich nicht weiterentwickeln, wenn mein Zeitkontingent und auch mein Denken so oft und intensiv an Beratungskunden gekoppelt ist. Das war jetzt eine tolle Zeit. Aber sie ist zu Ende. Wenn ich dann pleite bin, komm ich zu Dir und Du schmierst mir ein Butterbrot. Oder backst mir eine Torte ;-)

  1. Liebe Svenja

    Du sprichst mir total aus der Seele. Deine Geschichte könnte meine sein. Ich bin gerade auch so mutig, ganz vieles, von dem was ich mir in den letzten 10 Jahren aufgebaut habe, aufzugeben, abzubrechen. Es entspricht mir einfach nicht mehr. Habe nur noch bis zum Sommer meine Privatschüler (bin Musikerin), neue Leute nehme ich schon gar nicht mehr an, habe eine Musikkurswoche nach 12 Jahren abgegeben und gerade heute einen Arbeitsvertrag mit einer Schule, an der ich auch Kurse gegeben habe, gekündigt. Es hat so viel Mut gekostet, gerade weil alle diese Sachen auch einen guten Teil zu unserem Lebensunterhalt beigetragen haben.
    Aber ich möchte einfach ich sein. Ich habe so viele neue Ideen, für die ich einfach Zeit brauche. Und wie Du so schön schreibst, das Universum vergisst uns nicht. Du wirst sehen, unser Mut wird belohnt.
    Ich drück Dir auf jeden Fall ganz feste die Daumen.
    Herzensgrüsse, Seraina

    1. Mensch Seraina, das ist aber wirklich ähnlich. Habe mich gerade zu Deiner Seite durchgeklickt und habe mir Deine Musik angehört. Herrlich, was Du machst. Umso spannender, dass noch etwas ganz Neues für Dich kommen soll. Ich freu mich, dass Du auch den Herzensweg gehst und fände es super, wenn Du mich zwischendrin mal updatest, wie sich alles entwickelt. Hau rein!!! Svenja

  2. Man Svenja, du bist mutig, toll und bewundernswert. In unseren Köpfen haben wir diesen Kalt auch immer, aber in der Umsetzung klappt es dann leider nicht. Du wirst etwas toll Neues starten, da bin ich mir sicher. Im Privatbereich kann ich das echt gut, alles was mich belastet, was mir Energie raubt kann ich seit einiger Zeit sehr gut beenden und mich frei machen. Ich freue mich sehr auf das Wochenende.LG Anne

  3. Liebe Svenja, es macht mir Mut, wenn ich deine Zeilen lese an mich weiter zu glauben und nur das zu machen was mir gut tut. Mir erging es letztes Jahr, als wir uns das erste mal persönlich kennengelernt haben, auf dem W&V Event als ich mit dem Mikrofon vor sehr vielen wissenshungrigen Frauen stand. Ich fand es einfach energetischerend und möchte auch in dem Bereich weiter arbeiten.
    Ich wünsche dir für alles was du vor hast viel Erfolg und Freude und auch tolle Menschen.
    Bis bald und ganz liebe Grüße
    Bianca

  4. yeah! Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung! Wenn Du bisher energetische Schotterpiste gefahren bist, dann freu ich mich waaahnsinnig darauf zu erleben, was passiert, wenn Du jetzt auf Deine persönliche Autobahn kommst ;)

      1. ja, es geht mir wieder besser und ich bin im vollen Feuer-Modus, hier fliegt grad alles im positiven Sinne hin & her! Weil ich voll in dem bin, was mir gut tut und mir Spaß macht und dabei auch noch für meine Leserinnen gut sein wird.

  5. Es scheint die Zeit großer Entscheidungen zu sein! Bei dir, bei mir und vielen anderen, die hier schon kommentiert haben. Unglaublich toll, unfassbar aufregend und spannend. Ich lade euch alle zu einem Picknick ein mit Butterbroten und Kuchen! Bleibt euch selbst treu, es fühlt sich so gut an. Svenja, ich wünsche dir alles Liebe. Bea

  6. Du machst es genau richtig.. Für alles im Leben gibt es die richtig Zeit…Ich finde es gut, dass du dich für dich entscheidest. Ich bewundere sowieso, wie du das alles gerockt hast. Ich verstehe Dich… Geld ist nicht alles…

    Auch andere Wege haben schöne Steine … Das stand letztens auf meiner Motivationskarte… ???? LG Kerstin

    1. Na, dann schau ich mal, dass ich jetzt auf die richtigen Steine trete und mic über Wasser halte ;-) Genau, Geld ist nicht alles. Und ein schönes, zu mir passendes Leben, kann nur ich mir aussuchen. Drück Dich, Svenja

  7. Hach Svenja, am liebsten würde ich Dich jetzt ganz fest drücken. Danke, dass Du hier so offen schreibst. Wie Du weißt, bin ich auch mitten drin im “Loslassen” und als kleiner Intro bewundere ich sehr, wie Du raus gehst und Dich zeigst. Da kann ich noch viel von Dir lernen. Die wichtigste Lektion: es geht! Wenn man losgeht. Und da ich bei anderen oft sehr klar sehe, was ich bei mir nicht erkennen kann: Dein Weg klingt so stimmig. Die Entscheidung so rund. Und eins ist sicher: nichts ist so konstant wie die Veränderung. Wir können sie gestalten – oder uns von ihr überraschen lassen. Das Gestalten ist definitiv der kraftvollere, mutigere Weg, der sich auszahlen wird (in Glück, Gesundheit und Geld). Und für Deinen Weg wünsche ich Dir alles Liebe und hoffe, dass sich unsere Wege in Zukunft häufiger kreuzen (ich hab da so eine Idee…) ;-) DANKE FÜR ALLES. YOU ROCK IT! …auf Deine Weise.

    1. JA, immer her mit den Ideen ;-) Naja, nachher klingt alles immer stimmig. Aber der Weg dahin, da denke ich auch viel nach und wäge ab. Jetzt bin ich mir sicher: Die Zeit passt und ich darf aufhören und neu beginnen am gleichen Tag. Ganz liebe Grüße Du Liebe, Svenja

  8. Liebe Svenja,
    sehr mutig und richtig, wenn dir das dein Bauchgefühl sagt. Zu schreiben, sich in der Muße inspirieren lassen und daraus etwas Gutes entwickeln und vor allen Dingen sich und der Familie treu bleiben ist genau richtig. Treffe auch bald einige berufliche Entscheidungen und ja, Denkanstoß gibst du mir hiermit. Auch das Blog ist davon betroffen und ja, Business hin oder her, schreiben aus Leidenschaft tut gut und es kommt etwas Gutes zurück. Manchmal auch die Semmeln ;-)
    Dir alles Gute!
    Herzlich,
    Tanja

  9. Liebe Svenja, interessant und mutig. Und manchmal bin ich erstaunt wie Wege sich ähneln. Ob es einfach bestimmte Zeiten für Veränderungen gibt? Ich sitze grade seit einer Woche fastend zu Hause und habe mir erlaubt nichts zu tun und einfach meine Krise zu durchleben. Mich nicht zu wehren, es wegzuschieben sondern es anzunehmen. Und lerne, ich muss einfach durch. Und ich bin viel zarter als ich es mir normalerweise gestatte. Und ich habe keine Ahnung was dabei rauskommt, aber es ist notwendig, es genau so zu nehmen wie es grade ansteht. Und deshalb wünsch ich Dir daß Du mit all dem Mut den Du grade aufbringst genau zu dem Leben kommst, dass Dich glücklich und zufrieden macht. Denn nur darum geht es und nur dann kannst Du der Welt was abgeben. (Oprah: die Tasse muss ganz voll sein). Butterbrot, Obst und Gemüse stehen bereit und ein Platz auf dem Sofa sowieso. Alles Liebe.

    1. Butterbrot, Ost und Gemüse stehen bereit. Herrlich Eva, dieser Satz kann nur von Dir kommen. Wir sehen uns sicher dieses Jahr noch und ich hoffe ehrlich gesagt: BALD. Meine Liebe, sei so zart, wie Du es eigentlich bist, wenn Du Dich nicht zusammennimmst und schau, was kommt. Das Leben ist doch immer wieder herrlich spannend, oder? Drück Dich ganz feste, Svenja

  10. Liebe Svenja,
    ich glaube, das ist der einzige Weg, der funktioniert!! Finde es großartig, dass Du das machst. Wenn man nicht ernsthaft Platz für Neues macht, kann auch nichts Neues entstehen, sich kein Wachstum entwickeln. Ich hab Ende 2016 alle meine klassischen PR-Kunden und damit meine Umsatz-Garanten aufgegeben, um mich mit dem Blog weiterentwickeln zu können. Ich hatte keine Lust mehr, dass das, was ich eigentlich machen möchte, immer hinten anstehen muss, weil ein Job drückt und ein Kunde mich braucht. Jetzt, nach einem reichlichen Jahr, bin ich froh, das durchgezogen zu haben. Auch wenn es selbstverständlich manchmal ganz schön hart war und ist – mein Mann ist auch selbständig. Es gibt also keinen doppelten Boden aka Lohnfortzahlung im Krankheitsfall beispielsweise. Aber he, es ist der richtige Weg und es wird wunderbar werden!!

    Wünsche Dir viel Kraft!! Auch für die Tage, wo es hier und da hakt und vielleicht nicht ganz so schnell geht, wie Du es vermutlich gerne hättest. Geht mir jedenfalls oft so. :-)

    LG aus Leipzig von Anja

    1. Hui, da hast Du ja auch spannende Zeiten hinter Dir. Auch ich bin ganz sicher, dass das wird. Nach 11 Jahren bloggen weiß ich, worauf Verlass ist. Auf mich, meinen Blog, die Qualität, in der ich arbeite und den Erfolg, der sich immer einstellt, wenn ich mich reinhänge und dranbleibe. Wird also schon schiefgehen, auch wenn es aufregend ist. Geld ist halt nicht alles, wobei ich schon tolle Kunden hatte. Aber jetzt ist was Neues dran.

  11. Liebe Svenja

    ja, ja, ja – so viele Ja’s zu Dir und Deinen Bedürfnissen – das gefällt mir sehr.
    Stell Dir nur mal vor, wie die Welt aussehen könnte, wenn sich jeder so ernst nimmt, wie Du es für Dich tust… Ab jetzt.
    Und dann immer wieder nachjustiert, denn Bedürfnisse ändern sich ja auch dann mal wieder. Danke fürs Mut machen & Teilen – und vor allem fürs Vorbild sein für so viele Menschen. Mögen Dir viele viele Menschen folgen – auf ihre Art.

    Ich hab für mich die Erfahrung gemacht, dass es so ein Vakuum braucht, damit ganz Neues, ganz Grosses passieren kann.

    Ich habe es oft erlebt, dass ich viel mehr Mut brauchte, dieses Vakuum zuzulassen, als dann das Neue zu beginnen.
    Und es hat sich jedes mal sowas von gelohnt!

    Hab ich das Vakuum zugelassen, hat es Dinge in mein Leben gezogen, die ich in ihrer Grösse und Bedeutung nie so für möglich gehalten hätte (na gut, wohl eher mein Ego…).

    Daher geniess die nächsten Schritte auf Deinem Weg. Geniess Dein Vakkum und sei voller Vertrauen auf seine Anziehungskraft und Vorfreude auf Deine Geschenke.

    Liebe Grüsse
    Christine

    1. Also, ein paar Bestellungen beim Universum habe ich schon abgegeben. Aber sie sind diesmal herrlich unkonkrt. mehr nach dem Motto: Bring it on und zeig mir, was jetzt richtig für mich ist. Das verspricht, spannend zu werden. Brauche unbedingt mal ein Update, was jetzt bei Dir los ist. Neulich beim Workshop war dafür ja kein Raum und es kann ja nicht sein, dass mein Mann besser Bescheid weiß, als ich ;-) Drück Dich, meine Liebe, Svenja

  12. Liebe Svenja – ich verstehe sehr gut was Du da formulierst und schreibst. Auch ich habe mich seit Jänner zurückgezogen. Mich vielen Forderungen entzogen. Mich gedanklich neu sortiert. Mich gefragt, was macht mich glücklich. MICH, nicht die anderen. Die Online Welt ist phantastisch, aber auch sehr Kräfte raubend. Herzliche Grüsse aus Zürich

    1. ABSOLUT kräftezehrend. Und wir müssen UNSER Leben führen. Toll, dass Du Dir die Zeit nimmst, in Dich reinzuhören und abzuwägen. Und das in Zürich, dieser Traumstadt. Ganz liebe Grüße in die Schweiz. Svenja

  13. Wow, Svenja, was für eine tolle und mutige Entscheidung!!! Du folgst Deinem Gefühl und spürst nach, was Dir gut tut. Wunderbar!
    Wenn man so weitreichende Entscheidungen trifft, dann kann das sooo befreiend sein und wenn es der richtige Zeitpunkt ist, dann ist mit dem Verkünden der Entscheidung meistens auch jeder Zweifel in sich erloschen; schließlich geht man ja meist schon länger mit der Entscheidung spazieren und des fehlte nur der letzte Kick!
    Ich freue mich sehr für Dich, gratuliere von Herzen zu der Entscheidung und wünsche Dir einfach so alles, alles Liebe und Gute und dieses gute Gefühl einer leichten Befreiung :-)
    Bei Deinen Texten bekomme ich immer so ein bisschen Herzklopfen und Baukribbeln; Du machst da was!!! Vor allem machst Du mir und ganz vielen Frauen Mut und das ist etwas wunderbares! I
    Ganz liebe Grüße,
    Silke

    1. Witzig, das war jetzt als hättest Du in mich reingeschaut. Aber wahrscheinlich hast Du in Dich reingeschaut und wir sind eben alle doch viel ähnlicher, als wir denken. Ich bin so froh, dass es entschieden ist. Natürlich kam gleich heute eine Beratungsanfrage, aber ich habe leichten Herzens abgelehnt. Alles fühlt sich richtig und gut an. Das einzige was ein bisschen doof ist – ich ahne, dass das im Mai unser letztes Moving Pictures Retreat ist. Das tut mir dann echt leid, aber ich hab das einfach so im Gefühl…..

  14. Liebe Svenja,
    was für eine große Entscheidung! Ich gratuliere dir dazu. Denn es klingt so, als wäre es genau das Richtige für dich. Es war garantiert kein einfacher Weg für dich, zu dieser Entscheidung zu gelangen.
    Es klingt aufregend, neu, spannend und motivierend. Ich lerne sehr viel von dir und bewundere dich. Was du dir aufgebaut hast, ist der Wahnsinn. Du hast durchgehalten, gekämpft und dich reingehängt. Ich merke selbst, wie viel Energie und Kraft das kosten kann. Gleichzeitig macht es Spaß und man weiß wofür man das alles macht.
    Ich selbst befinde mich noch in der Findungsphase und lerne jeden Tag so viel Neues. Das führt dazu, dass sich mein Weg immer klarer zeigt. Ein Weg! Wie du schreibst, kann man diesen verlassen und einen neuen gehen. Dafür braucht es viel Mut und Menschen an der Seite, die einen unterstützen.
    Ich wünsche dir viel Kraft, Freude und Sonnenschein für diesen Weg. Wer weiß, welche Wegweiser an deinem Wegesrand stehen.
    Von Herzen alles Liebe
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne, ja, es ist genau wie Du schreibst. Es ist ein spannender Weg, auf dem wir wirklich selbst gestalten können. Ich bin so froh, dass wir in einem Zeitalter leben, in dem Verlage und TV Sender als Vermittler obsolet sind und wir jederzeit selbst veröffentlichen können. Und zwar in jedem Medium. Das ist schon irre. Auf Deinem Weg wünsche ich Dir ganz viel Herzenswärme und Freude. Svenja

  15. Liebe Svenja, wir kennen uns leider nicht…..über meine Freundin Carolin Rottländer sehe ich diesen Post. Schon paar mal hat sie von Dir erzählt. Ich freue mich wahnsinnig über Deine Entschediung und viel mehr freue ich mich über die Gemeinschaft, die dich stark macht und stützt. Bei all der Freude, die ich lese und spüre, werde ich ein ein wenig wehmütig: wie viele Menschen unterstützen mich als Mann, wenn ich eine solche Entscheidung treffe?…..oh weh, da schauen die Antworten oftmals anders aus…also: Gratulation zu deinem Weg und deiner Community

    1. Lieber Christoph, Danke für Deine lieben Worte. Ja, das kenne ich so gut. Frauen unterstützen sich gegenseitig bei sowas sehr. Mein Mann sagt auch immer: “Wahnsinn, sowas gibt es unter Männern nicht.” Ich bin mir sicher, ihr werdet euch sehr sehr gut verstehen. Mail mit Terminvorschlägen kommt bald. Danke auch nochmal für das nette und spontane Telefonat. Carolin ist einfach immer ein Gütesiegel und Erfolgsgarant beim Vernetzen der richtigen Menschen, oder? Ganz liebe Grüße, Svenja

  16. “Ich freue mich auf mehr Zeit zum Schreiben,…” – genau, Du bist ja auch Schriftstellerin, wie Du schon vor einer Weile hier festgestellt hast :-) Wenn es darum geht, zu er”leben”, wer man eigentlich ist, dann ist es wichtig, die Sachen, die Kraft und Zeit kosten (anstatt zu schenken), eine nach der anderen über die Tischkante zu schieben und den scheppernden Klang des Aufschlags ohne Angst zu erwarten und ihn – falls er wirklich kommt – fröhlich zu zu genießen. Das ist nicht so leicht und macht sich nicht einfach so (gerade, wenn diese Dinge was “einbringen”). Meistens ist das Schieben zunächst schwerer, als das Stehenlassen. Um so mehr: Viel Glück und Erfolg und – vor allem(!) – viel Spaß dabei.

    1. Jens, jetzt hab ich mich gerade so riesig gefreut. Wenn jemand einen persönlich kennt und so ERkennt, ist das schon ein Geschenk. Der eigene künstlerische Ausdruck, ja das ist mein Weg. Dahin braucht es noch ein paar stepping stones, aber ich bin dran. Würde mich extrem freuen, Dich mal wiederzusehen.

  17. Dass du so mutig und konsequent bist, macht mich auch immer wieder viel mutiger. Danke dir Svenja, dass du bist wie du bist wenn ich dich irgendwie unterstützen kann, jederzeit! Codewort: wohnen in moosach!

      1. Ja!!! Eigentlich braucht man wenig und meine Eltern haben einen Riesen Bio Garten. Food for free????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.