kaesekuchen

Ich liebe Starbuckskäsekuchen. Nicht den deutschen Käsekuchen, der oben eine braune Haut hat und stark nach Ei und Quark schmeckt. Nein, es muss der amerikanische Cheesecake sein. Der mit no-bake-Boden und gaaaanz viel Cream Cheese. Aber dafür hat ja niemand in Deutschland ein Rezept, das so schmeckt, wie man sich das vorstellt.

An irgendeinem verregneten Sonntag meines Lebens habe ich in meinen Koch- und Backbüchern geblättert und bin über ein Rezept gestolpert, das „Californian Cheesecake“ hieß. Und weil ich alle Zutaten zufällig im Haus hatte, habe ich den einfach mal gebacken.

Aufgepasst, jetzt kommt der Knaller:

DA WAR ER, DER CHEESECAKE DEN ICH IMMER GESUCHT HATTE. Direkt vor meiner Nase in meinem Backbuch. Es ist das gelbe „Basic baking“ von GU – und ich muss sagen, dass ich danach sehr viel aus diesem Backbuch gebacken habe und immer sehr zufrieden war – eine Anschaffung die sich echt lohnt!

Und noch was, damit ihr versteht, wie gut der Kuchen wirklich schmeckt: alle Kinder lieben ihn – und Freundinnen nehmen gerne ein Stück für ihren Mann mit, „denn der mag keinen Käsekuchen, aber diesen wird er sicher essen.“

Ich habe das Rezept im Original übernommen, so dass es jeder nachbacken kann. Für Thermomixbesitzer(innen) habe ich nochmal extra hingeschrieben, welche Arbeitsschritte ich im Thermomix mache.

California Cheesecake (Für 12 Stück Kuchen)

Für den Bröselteig: 100 g Butter, 200 g Butterkekse, 1 Prise Zimt, 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Belag: 4 Eier, 200 g Zucker, 800 g Philadelphia (Doppelrahmstufe), 2 EL Zitronensaft, 200 g Crème fraiche, 1 Päckchen Vanillezucker

1. Butter zerlassen und abkühlen lassen. Kekse grob zerbröseln und in einen stabilen Beutel geben. Mit dem Nudelholz hin- und herrollen, bis alles ganz fein zerbröselt ist. Wer einen Thermomix hat, packt die Kekse einfach in die Schüssel und stellt auf Stufe 10, bis die Kekse klein sind. Die Butter könnt ihr natürlich auch im Thermomix zerlassen, aber dann erst die Kekse zerbröseln, umfüllen und dann Butter auslassen.

2. Butter mit Keksmischung, Zimt und Vanillezucker vermischen und als Boden in die ungefettete Form drücken. Weil ich so ungeduldig bin, lasse ich die Butter höchstens 3 Minuten abkühlen – funktioniert bestens.

3. Backofen auf 150 Grad vorheizen (Umluft ohne Vorheizen: 140 Grad). Eier mit Zucker mit den Quirlen ganz schaumig schlagen. Frischkäse dazulöffeln und gut unterschlagen. Zitronensaft dazu.  Für Thermomixbesitzer: Eier und Zucker im Mixtopf schaumig aufschlagen (Stufe 6), Philadelphia und Zitronensaft unterrühren (Stufe 3-4). Auf den Bröselboden füllen.

4. Kuchen im Ofen auf der mittleren Schiene ungefähr 1 Stunde backen. Crème fraiche mit Vanillezucker mischen und auf dem Käsebelag verstreichen. Nochmals ungefähr 10 Minuten backen. Rausholen, abkühlen lassen.

Und hier geht’s lang zum ausdruckbaren Käsekuchen Rezept PDF.