Heute mal wieder ein echter Herzenspost. Ich habe das jetzt schon mehrfach angekündigt: Ich habe eine Frau kennen gelernt, die meine Kleiderfrage („Was ziehe ich an?“) für immer beantwortet hat. Um zu verstehen, wie unglaublich unkompliziert Veronica ist, erzähle ich euch am besten die Geschichte, wie wir uns vor 1 1/2 Wochen auf einer Hochzeit kennen gelernt haben. Die Braut trug ein Kleid, das Veronica designt hatte – und als ich Veronica Bond das erste Mal sah, kniete sie draußen vor der Braut auf dem Boden und schnitt die Schleppe vom Brautkleid ab. Ja, ihr lest richtig – sie schnitt sie ab. Ist das nicht fantastisch? Mit Schleppe zur Trauung, mit bodenlangem Kleid befreit auf der eigenen Feier tanzen und nachher dann kniekurz als Sommerkleidchen weitertragen.

Veronica hat das GENIALSTE Baukastensystem für Kleidung entwickelt (Gott, das hört sich so unsexy an und wird ihrer Kleidung nicht gerecht – aber ihr müsstmüsstmüsst weiterlesen). Also: Veronica hat bei Karl Lagerfeld gelernt. DAS merkt man definitiv an ihren Schnitten. Weil Veronica eine eigenen Produktion hat, kann man quasi jedes ihrer Kleider in unterschieldichen Materialien, Farben, Ärmel- oder Rocklängen bekommen.

Als ich bei Veronica im Laden war erzählte sie mir eine Anekdote aus ihrer Zeit bei Lagerfeld. Bei den Anproben warteten alle auf ihn, er kam immer als letztes. Die Models standen also teilweise in halbfertigen Kleidern herum – und manchmal dachte Veronica bei dem Blick auf die Modelle: Diesmal hat er sich verhauen. Das wird nichts. Mit dem Entwurf liegt er echt daneben.

Dann kam Karl und sagte: „Hier 1 cm weniger, da ein kleiner Abnäher, hier weniger Stoff.“ Und schon war Veronica sprachlos, weil der Entwurf genial war.

Bei meiner ersten Veronica-Anprobe habe ich diesen genialen Blick an Karls „Schülerin“ erleben dürfen. Veronica schaut auf ein Kleid, dass ich anprobiere (und ich finde es sitzt toll) und sie sagt: „Das muss 2 cm kürzer, das kannst Du mit Deinen Beinen tragen.“ oder „Da mache ich Dir aber einen anderen Ärmel.“

Und wieviel Spaß wir beim Anprobieren hatten!!! Ich weiß gar nicht wie ich das mit Worten beschreiben soll. Veronica Bond, Du bist eine Frau nach meinem Geschmack. Null Attitude aber dafür jede Menge gelebte Herzlichkeit. Bei Dir zieht man sich gerne aus, schön wieder an und verlässt Dein Geschäft mit dem Gefühl einer eleganten Italienerin oder Französin.

Das Beste zum Schluss: Die Preise. (Obwohl das Beste ist eigentlich Veronicas Lässigkeit, so dass man sich traut alles zu fragen und zu sagen.) Ihre fantastischen Kleider (z.B. das rote aus dem Good Times Post) gibt es ab 198 €. Und ich schreibe jetzt nur nicht „nur“ vor den Preis, weil ich gerade das genial finde. Bei Veronica gibt es Mode die perfekt sitzt zu vernünftigen Preisen – natürlich ist auch hier die Skala nach oben offen, schließlich gibt es kostbare Stoffe und aufwändigere Schnitte.

Mädels, die Zeiten an denen wir von der Stange kaufen und ein Kleid „einigermaßen“ sitzt, sind vorbei. Veronica, wir kommen.

P.S.: Das Video ist mit dem iPhone gedreht und ich habe es selbst geschnitten. Also – sorry für die schlechte Qualität. Trotzdem wünsche ich mir, dass ihr es anschaut. Da seht ihr nämlich eins zu eins, wie es ist, bei Veronica einzukaufen. Außerdem kommen im Video auch meine Freundin Julia (sie hat auch gefilmt, Thanx) vor, genauso wie Sandra, eine Freundin von Veronica. Außerdem zu hören: Der spontane Tangotanz einer Kundin und jede Menge Gegacker.

P.P.S.: Es waren 33 Grad – wundert euch also nicht wenn wir teilweise ein bisschen derangiert aussehen. Außerdem mussten wir uns bei dem iPhone Video Format entscheiden – Köpfe oder Kleider. Und die Kleider waren wichtiger.

P.P.S.: Damit ihr eine Vorstellung davon habt, was die Kleider „wegzaubern“ – ich bin 1,71 und wiege 64 kg. Ich habe aber auch Kundinnen bei Veronica gesehen, die Größe 42-44 hatten – die gingen optisch locker mit einer Größe weniger wieder raus. Also: Ruhig einen Muffin mehr essen, Veronica wird’s schon richten.