Rezept_Thermomix

Eigentlich jeder, der den Thermomix schon länger hat, hat von diesem Rezept schon einmal gehört. Ihr findet es in den Willkommens-Finessen und in der Rezeptwelt. Und weil ich immer ein bisschen vor dem Ausprobieren zurückgeschreckt bin (das Brot sieht im fertigen Zustand ja schon ein bisschen so aus, als ob es TOPschwierig herzustellen wäre) war ich total froh, dass meine Leserin und Freundin Daniela mich eines Wochenendes einfach an die Hand genommen hat.

Rezept_Thermomix

Der Anfang war leicht: Teig machen und ausrollen. Das Bild oben ist von meinem ersten Brot zuhause. Aber unten seht ihr, mit welchem Problem Daniela und ich uns konfrontiert sahen:

Rezept_Thermomix

Die Kräuterbutter war zu hart, um sie auf dem Teig zu verstreichen. Wir haben sie also einfach kurz im Thermomix erwärmt – steht zwar nicht im Rezept, klappt aber 1A! Denn mal ganz ehrlich: wer denkt schon daran die Kräuterbutter im Vorfeld herzustellen oder aus dem Kühlschrank zu nehmen? Genau – keiner!

Rezept_Thermomix

Mit weicher Butter sieht das dann so aus – wenn das kein Unterschied ist. Danach muss man den ausgerollten Teig in Streifen schneiden. Daniela hat dazu einen Pizzaschneider genommen. Keine schlechte Idee.

Rezept_Thermomix

Dann die Streifen in Falten legen/zusammenschieben, hochnehmen (Vorsicht, das ist ein bisschen glitschig und erfordert Geschick), und in die Auflaufform setzen.

Rezept_Thermomix

Daniela hat die Auflaufform gebuttert – das habe ich mir zuhause gespart. Bei der dezenten Menge an Kräuterbutter, fließt genug Fett frei herum, als dass nichts anbappt.

Rezept_Thermomix

Einfach die Streifen locker nebeneinander setzen, bis die Auflaufform voll ist. Dabei könnt ihr auch ein bisschen Platz lassen, da der Teig beim Backen nochmal um Einiges aufgeht.

Rezept_Thermomix

Wenn ihr die Form aus dem Ofen nehmt, duftet es herrlich. Und dann gibt es nichts Besseres, als direkt ein bisschen Teig rauszuzupfen und noch warm zu genießen. Perfekt für Mitbringparties oder ein ausgedehntes Abendessen mit Freunden.

Und hier nochmal in der Übersicht zum pinnen oder speichern:

Das Kräuterfaltenbrot Thermomix Rezept ist perfekt für die Party. Wer einmal das warme Brot auseinandergepflückt hat und den saftigen Kräuteraufstrich schmeckt, macht es immer wieder. Auf meinem Blog gibt es das Step by Step Tutorial dazu - ist nämlich gar nicht kompliziert, macht aber schwer was her. Die Anleitung und das Kräuterfaltenbrot Rezept findest Du hier: http://www.meinesvenja.de/2013/01/12/das-krauterfaltebrot-fur-den-thermomix/

Kräuterfaltenbrot

Zutaten

Für den Teig: 750 g Weizenmehl, 400 ml lauwarmes Wasser, 1 Würfel Hefe, 1/2 TL Zucker, 1 1/2 TL Salz, 5 EL Öl.

Für die Füllung: 250 g Kräuterbutter.

Zubereitung

1. Die Teigzutaten in den Mixtopf geben, 2 Min/Brotteigstufe zu einem Hefeteig kneten. Den Teig in einen Behälter umfüllen, zudecken und eine halbe Stunde gehen lassen.

2. Backofen auf 200°C vorheizen.

3. Den Teig auf die Größe eines großen rechteckigen Backblechs ausrollen und mit der Kräuterbutter bestreichen.

4. Den Teig längs in ca. 2 cm breite Streifen  schneiden und zieharmonikaförmig zusammenfalten.

5. Die gefalteten Streifen in eine gefettete Kasten- oder Auflaufform setzen.

6. Den Teig bei 200°C für 30 Min. backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren – und nochmal Danke an Daniela!

Eure Svenja

P.S.: Hier geht’s lang zum ausdruckbaren Kräuterfaltenbrot Rezept PDF.