Himmelstorte_1

Oh, was werdet ihr mich für diesen Post hassen – im besten Sinne, denn die Torte heißt ja Himmelstorte. Und da trifft der Name den Geschmack so auf den Kopf. Genau so schmeckt sie: himmlisch. Aber das wäre fast an mir vorbeigegangen, denn die Himmelstorte gehört genau zu den Rezepten, die mir auf den ersten Blick a) nicht schmecken (Stachelbeeren mag ich nicht) und b) zu kompliziert sind (zwei Böden backen – geht ja gar nicht).

Himmelstorte

Dass Beides nicht stimmt und die Himmelstorte mir locker von der Backhand gehen würde und die Stachelbeeren gar nicht BÄH wie sonst sind, sondern genau die richtige Säure haben, um dem Boden und der Creme Leichtigkeit und Frische zu verleihen… all das habe ich bei meiner lieben Freundin Sybille erfahren. Die hat diese Torte nämlich bei unserem letzten Hamburgbesuch für uns gebacken und seitdem liegen meine iPhone Schnappschüsse der Torte in meiner Schatzkiste, auf der steht: Muss ich unbedingt bloggen. Passt auch herrlich in meine vegane Phase, denn ich will den Nicht-Veganern doch auch weiterhin was zu bieten haben.

Noch etwas: die Torte ist von dem Kaliber, den man nur geübten Hausfrauen zutraut. Wenn so eine Torte bei uns im Kindergarten auf dem Kuchenbuffet steht, bin ich immer voller Respekt und denke: Wie kriegt die das nur hin? Das könnte ich nie! Deshalb: wagt euch ran – die Punkte die ihr mit der Himmelstorte sammelt, gehen wahrscheinlich direkt aufs Karmakonto ;-)

Wer das Thermomix Kochbuch „Wunderbares Backen“ zuhause hat: die Himmelstorte steht auf Seite 94. Falls ihr sie in der Rezeptwelt ablegen möchtet, findet ihr auch dort das Rezept für die Himmelstorte.

Himmelstorte

Zutaten

4 Eier, 100 g Butter (weich, in Stücken), 340 g Zucker, 150 g Mehl, ½ Päckchen Backpulver, 100 g Mandeln (gehobelt), 1 Glas Stachelbeeren 700 g, 20 g Zucker, 1 Päckchen Tortenguss (weiß), 400 g Sahne, 2 TL Vanillezucker.

Zubereitung

1. Eier trennen. Eigelb in den Mixtopf geben und Eiweiß zur Seite stellen.

2. Die Butter, 120 g Zucker, Mehl und Backpulver in den Mixtopf zugeben und 1 1/2 Min./Knetstufe rühren.

3. Den Teig auf zwei Springformen (Ø 26 cm) verteilen. Backzeit:  30 Minuten bei 180°.

4. Den Mixtopf spülen und Rühraufsatz einsetzen. Eiweiß in den Mixtopf geben und ca. 2 Min./Stufe 4 steif schlagen.

5. 200 g Zucker langsam durch die Deckelöffnung auf das laufende Messer einrieseln lassen, Stufe 4, und ca. 2 Min./Stufe 4 wieder steif schlagen.

6. Den Rühraufsatz entfernen. Baisermasse auf die beiden vorbereiteten Böden verteilen, Mandelblättchen darüber streuen und im vorgeheizten Backofen backen. Einen der gebackenen Böden noch warm in 12 Stücke teilen.

7. Stachelbeeren im Gareinsatz abtropfen lassen und den Saft auffangen. 250 g Stachelbeersaft, 20 g Zucker und Tortenguss in den Mixtopf geben und 5 Min./100°/Stufe 4 aufkochen. Abgetropfte Stachelbeeren zugeben und 15 Sek./ Linkslauf/Rührstufe unterrühren.

8. Den nicht zerteilten Boden auf eine Tortenplatte legen, mit einem Tortenring oder dem Springformrand umstellen, Stachelbeermasse darauf geben und erkalten lassen.

9. Mixtopf spülen und Rühraufsatz einsetzen. Sahne und Vanillezucker in den Mixtopf geben, bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen, Stufe 3, und auf die Stachelbeeren streichen. Den in Stücke geschnittenen Boden auf die Torte setzen, den unteren Boden entsprechend durchschneiden und gekühlt servieren.

Ich bin sehr gespannt, ob ihr euch da rantraut. Ich kann nur sagen: die Himmelstorte ist mit Abstand die leckerste Torte, die ich in diesem Jahr gegessen habe und die Zubereitung lohnt sich WIRKLICH.

Alles Liebe

Eure Svenja

P.S.: Und ganz ehrlich: Wir haben Wochenende und es regnet. Was soll man da anderes machen, außer backen und basteln? Hier geht’s lang zum Himmelstorte Rezept als PDF zum Ausdrucken.

P.P.S.: Wenn ihr sehen wollt wie die reizende Thermifee das Rezept zubereitet, hab ich hier noch ihr Video für euch.