Kennt ihr das, wenn euer Leben sich manchmal anfühlt, als wärt ihr ein Wirbelwind? So eine kleine Windhose die von links nach rechts springt und sich ganz leichtfüßig die besten Stellen aussucht, um die Natur und alles was ihr gefällt ordentlich durchzupusten?

Ach, hätte mir jemand gesagt, dass alle Bestellungen beim Universum funktionieren, ich hätte es sicher nicht geglaubt. Manchmal muss man Dinge sehen, um sie zu verstehen. Immer wieder habe ich mit meiner Rolle und meinem Blog gehadert. Die Arbeitsstunden waren lang. Die Anerkennung und die Möglichkeiten, Geld zu verdienen, sehr beschränkt.

Heute bin ich in der glücklichen Lage zu sagen: Ich mache das, was ich will und ich mache es genau so, wie ich es will. Ich habe nicht nur meinen Beruf erfunden, sondern mir auch mein Leben so eingerichtet, wie es zu mir passt.

Klar – fünf Jahre habe ich investiert. Habe keine Anzeigen geschaltet, bin keine bezahlten Kooperationen eingegangen. Ich wollte eine cleane Marke, um dann mit Menschen zusammenarbeiten zu können, die diese Qualität und diese unverkäufliche Einstellung zu schätzen wissen.

In den letzten Wochen ist mir einmal mehr klar geworden, wie viele dieser wunderbaren Menschen ich bereits meinem Leben habe. Und weil ich vor lauter Wirbeln gar nicht zum Bloggen kam, gibt es heute einfach einen kleinen Rückblick meiner letzten Tage und Erlebnisse – mit ganz vielen Shoutouts zu Menschen, die ich mag.

Anfangen muss ich natürlich mit meinem Mann, ohne den alles NICHTS wäre. Der mir freie Hand bei der Themenwahl lässt und nie genervt ist, wenn ich über ihn, Männer generell oder pieksige Themen schreibe. Der mich überall anpreist und stolz von mir erzählt, egal in welcher Redaktion oder bei welchem Sender Deutschlands er gerade sitzt. So proud to be your girl.

Wirbelwind(1)

Auf dem Foto seht ihr uns auf der Ambiente, am Rice Stand. Danke an Steffi für die Beratung vor Ort, das tolle Gespräch und das schöne Foto. Und an Monique, die immer an mich geglaubt und deshalb von Beginn an mit mir kooperiert hat. #ricegirlsrock

Dass ihr jetzt auch noch in Tapeten macht, ist der absolute Kracher. Ich werde mich heute hinsetzen, euren Katalog durchblättern und gaaaaanz viele Kreuze machen.

Endlich gibt es Tapeten von @ricedk I AM IN LOVE. #ambiente2016

Ein von @meinesvenja gepostetes Foto am

Natürlich war ich auch bei meinen Lieblingswestfalen, den Birkmanns. Auch ihr seid Partner der ersten Stunde und deshalb werde ich euch immer in Ehren halten. Tausend Dank, Anika, dass Du Dir so viel Zeit genommen hast, um mir alles zu zeigen.

Ambiente 2016 – bei meinen Lieblingsbäckern #birkmann

Ein von @meinesvenja gepostetes Foto am

Ich habe schon so viele Ideen für neue Posts mit euren Sachen. Und diesen Kirsch-Streusel-Kuchen, den wir zusammen gegessen haben, MUSS ich einfach für meine Leserinnen posten. OMG.

Kaum zuhause, ging es mit den Frauen vom „Frauen verbinden“ Netzwerk der Messe München eben auch genau dahin: Auf die Messe München, genauer gesagt auf die Schmuckmesse INHORGENTA. Spannende Einblicke und jede Menge Networking mit den Bavarian Ladies.

Frühstück mit dem Frauen verbinden Netzwerk der #messemünchen – so spannende Frauen.

Ein von @meinesvenja gepostetes Foto am

Ein paar Tage später habe ich mich mit „meiner“ Verlagsleiterin getroffen – die mit der ich schon die Spiele-Trickkiste zusammen gemacht habe. Lunch im Glockenspiel mit bester Aussicht und Laune, jeder Menge Ideen und ein gaaaanz klein bisschen privatem Tratsch. Hei – wir sind eben Frauen ;-)

Heute: Verlagstreffen. Mit Blick über die Stadt und gleich auch mit leckerem Essen. #zabertsandmann

Ein von @meinesvenja gepostetes Foto am

Danach ging es ab in den Flieger zu RTL. Und das hieß nicht nur, dass ich wieder zwei äußerst entspannte Nächte im Hyatt mit Blick auf den Dom verbringen darf.

Wirbelwind(3)

Sondern auch, dass ich wunderbare Abende mit Meisun und Jasmin habe. Wobei Jasmins Hände definitiv viel über die vorherrschenden Themen verraten ;-)

Wirbelwind(2)

Dann ging es ab zu RTL, wo ich in meinem Seminar „Erfolgreich bloggen“ auf eine Wahnsinnstruppe von offenen, lernbegierigen und grundweg positiven Menschen treffen durfte. Immer unterstützt von Jutta von der RTL Journalistenschule. Babe, Du bist wirklich allererste Sahne.

Und wenn ich dann nach solchen Wochen, Tagen und Erlebnissen nach Hause komme, zu einem Mann, der am Flughafen auf mich wartet und Kindern, die mich lieben. Zu meinem Zuhause, meinem Laptop und zu euch und meinem Blog.

Dann und nur dann weiß ich: Es lohnt sich immerimmerimmer seinen Leidenschaften zu folgen und an seine Träume zu glauben.

In diesem Sinne – habt einen schönen Tag

Eure Svenja