Ihr Lieben,

fast zwei Wochen war ich jetzt auf der Überholspur unterwegs und heute Morgen bin ich wieder rechts rübergefahren.

Klar ist es schön, schnell zu fahren. Mit offenem Dach und Wind in den Haaren. Aber ich habe mich jetzt so darauf gefreut, wieder einzuscheren und einfach mal daheim zu sein. Euch erzählen zu können, was ich in den letzten Tagen erlebt habe, um dann wieder in eine häuslichere Routine zu finden. Denn die ist mit den Vorbereitungen für den YouTube Channel eigentlich spannend genug, als dass ich noch dauernd in der Weltgeschichte herumflitzen müsste.

Hier nun also in Kurzform meine Erlebnisse der letzten Tage:

Ein super Workshop mit dem Kommunikationsteam von Feinkost Käfer.

Der spannende Abend bei der Wahl zur bayerischen Bierkönigin. Danke für die Einladung Walter und Anke!

 

Hurra #Bierkönigin Lena Hochstrasser

Ein Beitrag geteilt von Uwe Walter (@uwewalterstorytelling) am

Unsere Fahrt zur denkst mit meinen Bloggerfreundinnen.

 

On our way to @denkst @hallobloggi_kinderblog @mamiundgoer @muttisoyeah #denkst17

Ein Beitrag geteilt von Svenja Walter (@meinesvenja) am

Mein Vortrag dort und viele Begegnungen.

Danke für dieses Foto von mir und dem „elephant in the room“ an das Magazin Kinderkram.

Es gab erste herzliche Begegnungen genauso wie lange erwartete Wiedersehen – und sorry, dass die Fotos alle nicht bearbeitet und nur mit dem iPhone geknipst sind. Aber mir war es wichtig, meine Energien im Moment zu lassen und heute hier einfach nur einen kurzen Bericht abzuliefern und nicht stundenlang rumzumachen. Sonst startet meine Woche gleich wieder mit Verzug.

Natalia von Sei Dir gut

„Mein“ Thorsten Ising und Rainer von RSPS

Danke Susanne und Sven für euer Engagement für unsere Community. Wir haben jedes Jahr irre Spaß auf diesem „Klassentreffen“.

Zwischendurch war ich auch mal einen Tag zuhause, den ich gleich für einen YouTube Testdreh mit Phuong in unserem nigelnagelneuen Studio genutzt habe. Und Leute, das wird langsam. Und zwar richtig gut und so dass ich Hummeln und Schmetterlinge gleichzeitig im Bauch habe….

Dann ging es ab zu meinem Impulsvortrag im Café Lotti vor wunderbaren, engagierten Frauen. Danke Sabrina und Alisa für die Einladung in euer Allerheiligstes. Und Danke für die tollen Fotos an Philipp Raphael Bachhuber (Philipp auf Instagram und auf Facebook).

Sabrina, die das Café Lotti mit 21 Jahren gegründet hat, ist der Inbegriff einer Powerfrau!

Dann gab es noch eine kurzweilige Podcastaufzeichnung in meinem Wohnzimmer (Danke Sabine und Janina – bin schon gespannt, wann ich das meinen Leserinnen verlinken darf…)

Und eine neue Runde „Light up your future“.

Es ist wirklich inspirierend für mich zu sehen, wie offen Frauen sind. Wie sie dafür brennen, ihre eigene Zukunft zu gestalten. Nach IHREN Vorstellungen und Bedürfnissen. Wie sie nicht die Möglichkeiten hinnehmen, die jetzt gerade da sind. Sondern aktiv daran arbeiten, das für sich beste Leben rauszukitzeln.

Dinge anfassen, anpacken und verändern, damit das Leben zu IHNEN passt. Und nicht andersherum. Von neun Uhr morgens bis halb eins in der Nacht haben wir diskutiert, gefragt, erörtert und auch viel gelacht.

Danke für eure Offenheit, eure Energie und den wunderbaren Tag mit euch.

Gestern haben wir dann nach der großen Aufräumaktion – es sah wirklich aus wie nach einem großen Gelage ;-) – den Tag als Familie genossen. Waren zum Mittagessen im Aumeister Biergarten und dann spazieren im Englischen Garten.

 

Sonntagsspaziergang #sonntag #meinesvenja #blogger #sonne #lichtundschatten

Ein Beitrag geteilt von Uwe Walter (@uwewalterstorytelling) am

Haben traditionell die Füße in den Eisbach gehalten.

 

My very own little mermaid. #littlemermaid

Ein Beitrag geteilt von Svenja Walter (@meinesvenja) am

Und sind danach noch schnell zum Selbstversorgerfeld (das habe ich euch noch gar nicht erzählt – wir haben jetzt ein Feld – dazu bald mehr…)

und dann kamen unsere Ex-Nachbarn auf ein Stündchen vorbei. Und schon war der Tag fast um, ich habe Uwe mit fliegenden Fahnen zum Bahnhof gefahren und er hat es gerade noch so in die S-Bahn geschafft.

Diese Woche bin ich nun also daheim. Mein Mann ist in der Schweiz. Ich habe wenig feste Termine im Kalender und möchte einige DIY Videos drehen, für die ich noch viel vorbereiten muss. So werde ich vor mich hinwurschteln und eins nach dem anderen in Ruhe angehen. Mein Zuhause und meine Kinder genießen, mittags frisch kochen und alle verwöhnen. Vielleicht mal wieder den Weg auf die Yogamatte finden und abends beim Feld vorbeischauen, um die Pflanzen zu gießen.

Mit diesen herrlichen Aussichten auf etwas ruhigere und selbstbestimmtere Tage sende ich euch mit lieben Grüßen in die bevorstehende Woche und setze mich ab morgen wieder hierhin, um in Ruhe und Stille fokusiert zu arbeiten. Judith, siehst Du Deine Steine rechts im Bild???? Die bringe ich auf Insta noch ganz groß raus ;-)

Alles alles Liebe

Eure Svenja

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken