Die Wunderwürze oder Tod den Brühwürfeln

Auf dem Weg zu einer gesünderen Ernährung hilft uns heute meine – Gott hab sie selig – Oma Hilde.

Die hat nämlich in ihrem Kochbuch von 1937 ein Rezept für “Eingemachtes Suppengemüse” notiert – und ich sage euch, das ist der Kracher. Ich nehme es gerne um damit quasi ALLES zu würzen. Lasagne und Bolognese genauso wie Bratensoße. Eine zeitlang war ich mehr oder weniger abhängig von Graubrot mit Butter, bestrichen mit dieser Paste. Yummie, wer es salzig und herzhaft mag, für den ist das was.

Das Ganze ist nicht nur superleicht herzustellen (wenn ihr einen Fleischwolf oder einen Thermomix habt), sondern wegen des hohen Salzanteils auch ewig haltbar.

 

Die Wunderwürze

Zutaten:

Lauch (Porree), Zwiebeln, Tomaten, Karotten, Petersilienwurz, Sellerie, Salz.

Zubereitung:

Alle Zutaten zu je gleichen Teilen (also 1 Teil Lauch, 1 Teil Zwiebeln und JA, auch ein Teil Salz) kleinheckseln und miteinander vermischen. Danach in Gläser füllen.

Genau, das war es schon. Aber wenn ihr wüsstet, wie frisch und herzhaft diese Wunderwürze ist, würdet ihr – so wie ich – nie wieder auf sie verzichten können. Und das ist wirklich mehr als ein Geheimtipp – eher schon ein Must-have.

Eure Svenja

P.S.: Mit dem Kochbuch geht es voran – dieses Rezept ist natürlich auch mit dabei!

P.P.S.: Hier geht’s lang zum ausdruckbaren Wunderwürze Rezept PDF.

86 Kommentare

    1. Noch ein ganz heisser Tipp dazu:
      Wenn das ganze geschreddert ist, auf ein Backpapier streichen, bei 50 Grad im Ofen trocknen lassen und dann mit der Mulinex oder einer Kaffeemühle mahlen.
      Das hält dann wirklich ewig. Ich nehme zur Not auch Tomaten Mark dazu und meistens ein wenig Knoblauch und benutze das Würzpulver für fast alles.

  1. Hallo Svenja,

    klingt klasse. Nur… auch wenn ich sonst auch gerne auf Mengenangaben bei Rezepten verzichte, da man von allem soviel nimmt wie man persönlich mag – hier wäre ich schon dankbar! Du schreibst “hoher Salzanteil” wieviel?
    Die Zutaten mahst Du getrennt im TM klein?
    Und nicht kochen?
    Und die Gläser dann in den Kühlschrank, oder nicht?
    Und wie lange ist das dann haltbar?
    Sorry – aber das interresiert mich wirklich, gerade zu Bolognese oder Maultaschen nehme ich sonst nämlich immer Brühwürfel oder diese Bouillondöschen….
    Alles Liebe,
    Verena

  2. Hallo Svenja,
    das hört sich wirklich super an. Werd ich diese Woche auch sicherlich nachkochen :-) Ein Problem hab ich allerdings, ich bin nicht so der gute Augenmaß-Koch sondern liebe genaue Rezepte… Kannst du mir vielleicht sagen wieviel du ca. von den jeweiligen Zutaten nimmst (besonders wichtig wäre ja der Salzgehalt)? Das wäre super :-)

  3. so ähnlich mache ich das sschon seit langem…. sehr lecker, und frau weiß genau was drinnen ist.
    Übrigens freu ich mich riesig, dass du wieder an einem Kochbuch arbeitest. Ich finde DEIN Kochbuch, ist das Beste von Vorwerk :-).
    Sag mal, weißt du zufällig, warum man es (noch?) nicht im online shop kaufen kann???
    GLG Roswitha

    1. Danke für das Lob, Roswitha :-) Ich glaube, man kann das aktuelle Kochbuch immer erst dann im Shop kaufen, wenn das neue erschienen ist – ich meine, das ist immer im Herbst/Ende September, Anfang Oktober.

  4. Toll, dass du dieses Rezept postest. Ich habe nämlich vor langer Zeit selbst gemachten Suppengrundstock geschenkt bekommen. Der hat allerdings sooo schrecklich gesund (sprich fad) geschmeckt, dass ich ihn nur einmal – und dann nie wieder – benutzt und mich lieber weiter an Bio-Brühwürfel gehalten habe. Aber nach deinen begeisterten Zeilen werde ich’s doch mal mit dieser gesunden UND wohl auch leckeren Wunderwürze versuchen :-)

  5. Hi!
    So mache ich es auch schon seit Jahren. Jetzt im Sommer mache ich die Paste auf Vorrat. Hält sich sehr lange im Kühlschrank. Den größten Teil aber friere ich ein, das klappt super.
    Freu mich schon aufs Kochbuch!!!!
    Liebe Grüße
    Ulrike

  6. Hi Svenja,
    wow – schmackofatz, …. seeeehr lecker.
    Ich hab’s heut mit je 100 gr. pro Teil probiert – BOMBE!!!!
    Hast Du schonmal probiert was so die max. Einheit / Gemüse im TM ist? Mit 100 gr. / Gemüse ist er ja schon fast voll, … ?
    LG Jeanine

    1. Also, ich habe 250 g Einheiten genommen, geschreddert – und das Ganze in einer großen Schüssel von Hand gemischt. Ist eigentlich genauso einfach und dauert nicht viel länger – aber dafür hat man mehr Vorrat. Freut mich, dass es Dir auch so gut schmeckt, wie mir.

  7. Entschuldige liebe Svenja, ich befürchte ich muss eine ganz dämliche Frage stellen: Muss ich Stauden- oder Knollensellerie verwenden? Liebe Grüße, Simone

  8. So, seitdem du das Rezept für die Wunderwürze eingestellt hast, denke ich an nichts anderes mehr. Naja, fast. ;-) Gerade eben ist es mir, nach überstandener und total fieser Sommergrippe, die Herstellung endlich gelungen. Habe je 180 g der Zutaten genommen, der Thermomix war voll.
    Momentan “badet” auf dem Herd in dem Teil Wunderwürze, der nicht mehr in mein Riesenschraubglas passte, eine rosige Hühnchenbrust. Ich bin gespannt!
    LG, Paddy

    1. 180 g – da hast Du aber alles gegeben. Ich bin gespannt, wie es Dir schmeckt. Bei mir brodelt übrigens gerade Bulgur im Topf mit der Wunderwürze – danach kann man so einen herrlichen Salat daraus machen :-)

  9. Hi Svenja,
    ich hab jetzt alles mehrfach gelesen, aber ich kann nicht zwischen den Zeilen erkennen, ob du das Ganze noch kochst oder kalt in Gläser füllst…und wenn kalt, dann kann es doch kaum lange haltbar sein, oder?!
    LG Mieken

  10. Ich hab die Paste eben gemacht, alles auf einmal je 100g, und wundere mich nun, da es bei mir viel wässriger/breiiger geworden ist und ich frag mich nun, ob das ok ist? Oder hätte ich es einzeln Schreddern sollen? Die Tomate evtl. ohne die Kerne, nur das Fruchtfleisch? Und jetzt im Kühlschrank aufbewahren oder reicht dunkel in der Küche? Immer wieder die gleichen Fragen…

    1. Alles auf einmal habe ich noch nie gemacht. Tomaten kommen komplett rein ist richtig, daran kann es nicht liegen – vielleicht warst Du beim Schreddern ein bisschen großzügig – tut der Qualität sicher keinen Abbruch. Man kann das auch im kühlen Keller aufbewahren, aber bei besonders viel Wasser würde ich es auch eher in den Kühlschrank packen. Beim nächsten Mal nacheinander Schreddern und bei den Tomaten eher Slowmotion :-)

  11. Hallo Svenja, ich werde die Wunderwürze auch mal mit dem TM ausprobieren… im Moment darf mein Schatzi keine Karotten essen, einfach weglassen, oder hast Du eine andere Idee?

      1. Hallo zusammen,
        ich habe das Rezept Ende letzten Jahres von meiner Schwägerin bekommen. Bei den Zutaten geht es bei mir “frei nach Schnauze”. Als Salzanteil nehme ich 10 % des Gemüses. Seit ich die Wunderwürze habe, benutze ich keine anderen Gewürze wie Fondor, Wegeta oder “Fertig”-Gemüsebrühe mehr. Das Zeug ist einfach super. Ich habe es in Schraubgläser abgefüllt und bewahre es im Kühlschrank auf.

  12. Hallo Svenja!

    Ich suche nach einer Paste, die dem Maggi das Wasser reichen kann – und nicht so käsig schmeckt (wie in der Thermomix-Rezeptwelt zum Beispiel). ;-)

    Dauert sicherlich nicht mehr lange, bis meine Brühe leer ist – und ich freue mich jetzt schon, den Nachschub diesmal nach Deinem Rezept zu kochen! :-D
    Ich bin sehr gespannt und werde berichten… ;-)

  13. Liebe Svenja
    ich bin hier her verlinkt worden und finde Deine Seite klasse und ich liebe solche Rezepte von den Alten Menschen und freue mich auch das es wieder mehr wird mit diesen Rezepten
    Auch das solche Sachen wie selber anbauen von Gemüse usw nicht verloren geht , diese Idee nun mit der selbstgemachten Gemüsebrühe, finde ich (Y)
    Danke das Du es mit Uns teilst !!!!!
    Hab eine gute Woche !!!!

  14. Hallo!
    Hab heute erst dieses tolle Rezept gefunden und eine Frage dazu:
    Was ist das grüne in deiner Wunderwürze?
    Irgendwie finde ich in den Zutatenliste nichts Grünes. Ist das der obere Teil des Porree? Oder hast du statt Petersilienwurzen die Petersilie reingegeben?
    Danke schon mal!
    LG

    1. Das ist tatsächlich der Porree – und ganz vielleicht habe ich bei dem Rezept tatsächlich ein bisschen Petersilie reingemogelt. Mit Sicherheit kann ich es Dir aber nicht sagen – es ist geschätzte 2 Jahre her, dass ich genau das Glas gemacht habe ;-)

      1. Danke für die rasche Antwort! Ja, ich weiß, dass es schon ein sehr alter Beitrag von dir war :-)
        Werd ich sicherlich ausprobieren!
        LG

      2. Liebe Svenja!
        endlich hab ich es geschafft, die Wunderwürze auszuprobieren. Jetzt hab ich gleich mal eine Suppe damit gemacht und ich bin wirklich begeistert! Das erste Mal eine richtig natürliche Suppe, ohne irgendwelche Zusatzstoffe, die ich nicht kenne. Wie lange ich danach gesucht habe, etwas zu finden, das auch ohne Geschmacksverstärker lecker schmeckt!
        Danke, danke, danke!
        Suppenwürfel werd ich wohl jetzt nie wieder verwenden. :-) Ich freu mich so! Könnt dich knuddeln! *schmatz und drück*

      3. Freue mich TOTAL, dass Du auch so begeistert bist. Man muss halt nur immer aufpassen, dass man nicht zu viel nimmt, weil ja auch ein Teil Salz drin ist. Aber den Bogen, wie man das dosiert, hat man eigentlich schnell raus. Bin ja mittlerweile Veganerin, früher habe ich das aber auch SUPERGERNE zum Würzen von Frikadellen genommen.

  15. huhu, habe durch zufall deine gewürzpaste gefunden… würde diese gerne auch machen aber… habe kein thermo mix gibt es auch ein rezept ohne das ich den thermo mix benutzen muss ?

    danke schon mal im vorraus lg reni

    1. Hatte früher auch keinen Thermomix und habe das gleiche Rezept damals mit einem ganz altmodischen Fleischwolf gemacht, den ich bei einer Nachbarin geliehen habe. Dauert halt länger und ist harte Arbeit – aber geht!

    2. Einige der Dinge kannst du auch mit einer einfachen Vierkantreibe reiben. Ich hab auch keinen TM, ich verwende den Speedyboy von Tupper, um die Dinge klein zu bekommen.
      Für diese Wunderwürze würde ich sogar mit der Hand das alles schnippeln! Ich verwende sie nun fast täglich und könnte Svenja jedes Mal dafür knutschen!
      Hab auch schon allen Freunden ein Glas zur Probe geschenkt und alle sind begeistert. Nochmal, Danke, Svenja!

  16. Hallo Svenja,
    ich habe heute die Würze gemacht, allerdings mit einem hohen Wasseranteil wegen der Tomaten. Ist das okay? Oder muss man die Tomaten vorher entkernen?

    1. Das ist total OK – und ganz normal, dass nachher ein bisschen Wasser im Glas “steht”. Ist bei mir auch immer so. Viel Spaß damit – bin gespannt ob Du auch bald süchtig danach bist. Hier geht nichts mehr “ohne” ;-)

  17. ich hab die heute mal ausprobiert , tomate usw. je 100g ( zwiebel/knofi etwas geringer ^^ ) 100g salz und mangels thermo und wolf im “mister magic ” gemixt .
    sieht nicht schön(brauner matsch) aus ;( aber probiert hab ich schon mal … “etwas” sehr salzig , jetzt muss sie nur noch ausprobiert werden ;)

  18. hallo svenja,

    hab grad gemixt und von allen teilen 100g genommen und hab jetzt matsche….muss ich die zutaten einzeln nehmen und erst anschliessend mischen??
    und wenn du zb. saft von den tomaten hast, lässt du den abtropfen??

    liebe grüße
    stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .