Thermomix – Wer braucht sowas?

Ihr Lieben,

als ich vor über einem Jahr auf dem Markteinführungsevent vom neuen Thermomix eingeladen war und euch darüber berichtet habe, war eure häufigste Frage:

“UUUUND? Wie ist er?”

Eure zweithäufigste Frage war:

“UUUUUND? Holst Du Dir einen?”

“Nein”, war meine Antwort. “Denn ich bin mit meinem TM31 vollkommen zufrieden.”

Ich war noch nie der Immer-sofort-das-neue-Modell-bestellen Typ. Außerdem bin ich loyal und treu. Wenn ich einmal von was begeistert bin, dann bin ich das nicht nur ein paar Jahre. Sondern oft ein Leben lang. Natürlich nur, wenn das Produkt oder die Sache dementsprechend überzeugend ist. Und damit meine ich nicht dieses “Hätte-ich-gerne-brauche-ich-aber-eigentlich-nicht” Gefühl. Sondern das “Egal-wie-den-muss-ich-haben” Begehren.

So ging es mir bei meinem ersten Erlebniskochen – dem Thermomix Pendant zur Tupperparty. Hingegangen bin ich mit dem Überzeugungssatz “Ich gebe doch nicht 1.000 Euro für eine Küchenmaschine aus”. Zurückgekommen bin ich völlig begeistert.

Wenn dieser Post also die Überschrift trägt “Thermomix – Wer braucht sowas?”, dann ahnt ihr wahrscheinlich schon, wie die Antwort lautet.

Ich. Ich brauche sowas.

Ganz dringend und jeden Tag und immer wieder und so oft, dass mir ganz schwindelig wird.

Und deshalb habe ich es jetzt getan. Ich habe den TM31 an meinen Bruder vererbt und den TM5 in mein Haus gelassen.

Thermomix - wer braucht sowas(2)

Ich habe ihn. Samt zweitem Mixtopf und einigen (ähem) Kochbüchern.

Thermomix - wer braucht sowas

Als erstes werde ich wohl mein gesamtes “Einfach lecker” Kochbuch im Guided Cooking Verfahren hoch und runter kochen. Wie geil ist das denn bitte?

Thermomix - wer braucht sowas(1)

Damit ihr mich in den nächsten Wochen nicht immer wieder in Einzelmails mit Fragen bestürmt (“Uuund, brauche ich AUCH einen????”), habe ich für euch das “Meine Svenja Bullshit Bingo” gebaut – mit allen Einwänden, die bei so einem Thermomix Erlebniskochen mitunter fallen.

Thermomix-Bullshit_Bingo-meinesvenja.de

Unglaublicherweise habe ich auf jeden Einwand eine Antwort. Und ich sage euch gleich: Falls ihr immer gedacht habt “Den brauche ich nicht!”, könnte sich das im Laufe dieses Posts ziemlich schnell ändern.

1.109 Euro? Für eine Küchenmaschine?

Ja, ja und nochmals ja. Auch wenn das viel Geld ist: Der Thermomix ist diese Investition wert. Nicht nur, weil er das iPhone der Küche ist und ihr mehr Zeit und weniger Arbeit habt. Sondern auch, weil sich mit ihm eure Ernährung und die eurer Familie definitiv zum Besseren und Gesünderen wendet.

Ich hätte schon gerne einen. Aber mein Mann ist dagegen.

Aha. Der Mann ist dagegen. Wahrscheinlich weil ER ja auch was zu essen kriegt, wenn IHR keinen Thermomix habt. Oder weil er gar nicht weiß, was ihr damit alles zaubern werdet.

Mädels, seit wann ist es ein Problem, wenn der Mann dagegen ist? Dann stimmt ihr ihn halt um. Indem ihr euch mal eine Woche den Thermomix von einer Freundin leiht und leckere Sachen kocht. Oder mit weiblicher List und Tücke. Mei, also Männer die dagegen sind haben uns doch nun wirklich noch nie von den wichtigen Dingen des Lebens abgehalten.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den jeden Tag nutze.

Super – da kann ich weiterhelfen. Denn ICH bin mir sicher, dass ihr den jeden Tag nutzt. Aus Erfahrung. Ich benutze meinen auch nach 4 Jahren nämlich immer noch täglich.

Meine Frau kann kochen. Wir brauchen den nicht.

Das ist eine schwere Nuss. Gebe ich zu. Denn na KLAR können wir auch ohne Thermomix kochen. Aber mit geht es eben schneller, leichter, einfacher und ganz wichtig: anders. Gesünder. Abwechslungsreicher. Wir backen mehr und kreieren göttliche Soßen.

Durch den Thermomix kann ich definitiv Sachen, die mir vorher nicht gelungen sind (Hefeteig), an die ich mich nicht rangetraut habe (Schweinebraten) oder die ich null auf dem Plan hatte (Brot selber backen, Eis selber machen). Klar können wir kochen – so wie ein Polo fahren kann. Ist eben nur die Frage, ob wir lieber kochen wollen wie ein Polo. Oder eben doch wie ein Porsche.

Ich kann kochen. Wir brauchen den nicht.

Aha – die Frau des Hauses verteidigt ihren Stammplatz am Herd. Stimmt, da ist es ja auch so gemütlich und aufregend. Warum sollte man sich auch anstatt am Herd zu stehen mit dem Kaffee in der Hand zu den Kindern setzen und eine Runde Uno spielen – während das Essen sich von alleine kocht? Oder mit dem Mann schon Mal ein Glas Wein trinken, während das Menü zubereitet wird? Oder eine halbe Stunde auf der Yogamatte einlegen – und sich danach über die in der Zwischenzeit vom Thermomix gekochte Suppe hermachen?

Ich habe schon alle Küchenmaschinen.

Ja – und genau das ist Dein Problem. Du hast 15 verschiedene Maschinen gekauft, anstatt die eine, die alles kann. Was genau ist jetzt das Argument gegen den Thermomix und für die 15 Einzelgeräte? Also schon mal weder Platzersparnis noch Handlichkeit, oder? Vielleicht, dass es ja jetzt echt Sinn macht, 30 Jahre lang weiter kompliziert in der Küche zu hantieren, weil man eh schon dran gewöhnt ist. I don’t get it.

Ich habe eine große Familie. Der Topf ist zu klein.

Also: Ich wette, dass ein ganzer Pizzateig für eine Großfamilie in den Topf passt. Und ein Hefezopf. Ein Blechkuchen oder ein deftiger Eintopf. Selbstgemachter Aufstrich und Konfitüren. Ein Rinderbraten oder Klöße. Die perfekte Sauce Hollandaise, Mousse au Chocolat oder ein Risotto. Verzeihung, was war nochmal die Frage?

So viel Technik. Da kann ja auch leicht was kaputt gehen.

Stimmt. Deshalb hast Du auch eine Waschmaschine, ein Auto, einen Wäschetrockner und eine Spülmaschine. Einen Laptop, ein Handy und ein Tablet. Wie schön wäre das Leben doch ohne Technik.

Der ist aber ganz schön laut.

Stimmt. Wenn man Getreide mahlt oder Parmesan raspelt. So wie Gartenarbeit eben laut ist, wenn man einen Baum mit der Motorsäge fällt. Aber wenn man Unkraut jätet, Rosen züchtet, die Veranda fegt und Gemüse erntet – dann ist es so still, als würde man mit dem Thermomix eine Suppe kochen, Gemüse dünsten oder eine Soße rühren.

Das lohnt sich für mich nicht. Ich bin Single.

Du hast recht. Single sein heißt, dass man sich jede Art von Lebensfreude rundherum untersagen sollte. Das macht auf jeden Fall total viel Sinn.

Das lohnt sich für mich nicht. Ich bin zu alt.

Ach so, hört man im Alter auch auf zu essen? Und mögen Deine Enkelkinder keine Waffeln? Oder Pizzaschnecken? Muffins oder Donuts? Oder Chicken Nuggets? (On a more serious note: Hey, wir sind nie zu alt für irgendwas. Wir sind Frauen!)

Mein alter Thermomix funktioniert einwandfrei.

Last but not least: Die allerhärteste Nuss. Denn das war MEIN Einwand – das ganze letzte Jahr über. “Never change a winning team” war mein Gedanke. Und blieb bei meinem TM31.

Warum ich jetzt doch den TM5 in meine Küche gelassen habe? Weil meine Tochter gerne kocht. Immer mehr. Und ganz oft mit dem Thermomix. Darüber freue ich mich nicht nur wahnsinnig, sondern das möchte ich auch unterstützen. Und ganz nebenbei meinem Sohn zeigen, dass Kochen durchaus Spaß machen kann und überhaupt nicht unmännlich ist.

Ich glaube, dass der TM5 eine Riesenchance ist, meinen Kindern beizubringen, was frisch kochen und eine ausgewogene Ernährung für ihr Wohlbefinden bedeuten kann.

Sie sind wie alle Kinder ihrer Generation mit zugesetztem Zucker in fast allen Lebensmitteln groß geworden. Mir bleiben noch ein paar Jahre, um ihnen ein gesunde Lebensweise ans Herz zu legen. Und die, meine Lieben, die werde ich nutzen.

In diesem Sinne

Eure Svenja

63 Kommentare

  1. Wie wahr!
    Ich wollte den TM 31 nicht kaufen – zu teuer! Mein Mann hat nach einer Vorführung auf einer Messe gesagt: den kaufen wir! 6 Jahre wunderbares Kochen – und seit Dezember 2014 haben wir den TM 5. Alle Änderungen nur zum Vorteil. Seit dem Sommer habe ich auch endlich den zweiten Topf! Ich möchte den TM nicht mehr missen (und habe in meinem Umfeld schon einige Leute davon überzeugt, dass es eine lohnenswerte Investition ist).
    Mit dem Chip ist es wirklich modernes Kochen.
    Man kann immer alles von zwei Seiten betrachten! Svenja, ich kann deine Meinung nur teilen. Ein TM lohnt sich immer (und man könnte ja eine Zabaglione auch am Herd aufschlagen, aber das macht man dann definitiv nicht mehr! Warum auch!)
    Liebe Grüße Anne

  2. Ja ja und nochmals ja! Ich hab den TM5 seit ein paar Wochen. Er hat unsere Küche revolutioniert. Obwohl ich schon vorher gern und ganz gut gekocht hab. Was mir noch dauernd begegnet: “Das ist doch gar kein richtiges Kochen mehr.” (Für manche ist Kochen offenbar, tröge am Herd zu stehen und aufzupassen, dass nix anbrennt.) Ich LIEBE meinen TM5 und benutze ihn täglich. Ich fühle total mit Dir! Liebe Grüße, Nicole

  3. Hallo Svenja!
    Ich liebäugle auch mit dem TM5, den TM31 hab ich seit 4,5 Jahren. Und ich nutze meinen Thermi auch wirklich jeden Tag (ok, er läuft nicht jeden Tag, dafür an anderen 3-4-5 oder mehr ????)
    Was mich im Moment (noch) abschreckt, ist der Preis bzw. die Preisspanne, die zwischen einem Verkauf meines “Schätzchens” und der Neuanschaffung liegt.
    Aber der Tag wird kommen, an dem ich auf den TM5 umsteige! Und auf diesen Tag arbeite ich hin ????????
    Ich wünsche Dir und Deinen Kindern ganz viel Spaß mit dem neuen Küchenporsche!

    Liebe Grüße
    Irmi

    PS.: meine beiden Mädchen (15 u. 13J.) veranstalten unter Zuhilfenahme des Thermomix das “Perfekte Dinner” mit Freundinnen. Kommt super an und macht einen Riesenspass, weil das Ergebnis schmeckt!

    1. Na, dann warte aber nicht zu lange, denn der Preis ist “NOCH” der Einführungspreis…er wird nächstes Jahr definitiv teurer! Und der TM 31 geht noch gut zu verkaufen, trotz der 4,5 Jahre;-)

  4. Super Svenja!! Ein ganz toller Beitrag – ich habe meinen TM 5 vor einem Jahr bestellt und bin sowas von glücklich mit ihm! Nie wieder ohne Max-Theodor! Besonders lachen musste ich übrigens beim Single-Argument! Lg und Danke für deine Nachricht von gestern! Nina H.

  5. Meine aller aller allerliebste Svenja,
    ich bin echt absolut mega begeistert von deinem Post, denn er bringt alles mehr als passend auf den Punkt. Von deiner Art der Einwandbehandlung :-) kann ich mir noch so einiges abgucken – echt super geschrieben. Hab Dich lieb – Du bist mega.
    Bussi vom Steffken

  6. Hahaha! Der Post könnte 100 % von mir sein! Ich hatte sogar ein schlechtes Gewissen dem TM31 gegenüber, da er mir ja immer so treue Dienste geleistet hat. Jetzt wohnt der neue seit 4 Wochen bei uns und ich bin begeistert! Mein Großer hat das letzte Mal für sich und seinen Papa gekocht als ich mit dem Kleinen unterwegs war. Nur den 2. Mixtopf hab ich mir noch nicht gegönnt! Viel Spaß mit dem Neuen.
    Lg
    Claudia

  7. Svenja, du bist der Hammer. Ich lache gerade immer noch über deine herrlichen Antworten. Du sprichst einem aus der Seele! Danke für das grandiose Bullshit Bingo!

  8. Hallo, liebe Svenja! Ich habe seit 4 Jahren meinen Thermi und würde ihn nicht wieder hergeben. Hmmmm… vielleicht irgendwann mal den Nachfolger kaufen, aber… ich bin Single und das ist erst mal eine Kostenfrage. ;-) Noch ist mir mein TM 31 gut genug. Und daß es sich für einen Single nicht lohnt… das unterschreibe ich überhaupt nicht!! Manche Rezepte halbiere ich einfach, das ist kein Problem. Aber man kann doch wunderbar mit dem Thermi “eben mal ganz schnell” aus irgendwelchen Lebensmittelresten (die man als Single IMMER hat) auch nur ein Gläschen Marmelade kochen… oder einen leckeren Brotaufstrich zaubern. Wunderbar!! Und Zeit sparen wir mit dem Thermi genauso wie andere Leute auch! ;-)

  9. Bei dir habe ich irgendwann mal vom Thermomix gelesen, aber sorry eher überlesen .. irgendwann kam das Teil bei mir doch mehr auf dem Plan(woran du nicht ganz unschuldig bist) und ich habe ihn mir letztes Jahr zu Weihnachten gewünscht, im glauben den eh nicht zu bekommen. Da hatte ich mich geirrt, ich habe ihn bekommen und liebe ihn. Ich koche gerne, nur nicht gerne zeitaufwendig. Bei uns gibt es auch immer noch normal gekochtes ohne Thermomix,so zwischendurch, aber hergeben tue ich den nie und nimmer mehr. Ich koche zweimal am Tag und einmal meist Thermomixessen und beim zweiten mal hilft er auch oft … der läuft hier ständig… das ist so schlimm, meine Waage tut es seit 3 Wochen nicht mehr, aber ich mag ihn nicht einschicken, weil ich dann auf ihn verzichten muss. Hach ich liebe das Teil, der zweite Mixtopf den habe ich leider noch nicht, dabei könne ich ihn wirklich gebrauchen. Ich habe ihn zwar geschenkt bekommen, aber er war nicht lieferbar.

    Meine Kinder (7) lieben ihn auch und fragen immer ob sie ihn einstellen dürfen. UNd wenn mich jemand fragen würde, was sich seit dem Einzug geändert hat. Ich habe weniger rumgenörgel beim Frühstück …meine Frühstücksfaule Tochter bekommt ihr Frühstück flüssig und ist zufrieden. Weniger Diskussion, schont auch die Nerven. Ach und es gibt mehr Nachtisch ;-) Aber sie lieben auch Gemüsebrei und co

    So wirklich wirr aber es ist heute ja auch spät und ich kann nur sagen Wir lieben alle den Thermi….

    lg
    Conny

  10. Hallo Svenja,
    ein wirklich wichtiger Punkt, ein wichtiges Gegenargument fehlt mir bei Deiner Auflistung:

    Ich koche gerne, wirlich gerne…

    Und ich finde die Vorstellung, das übernimmt eine Maschine total schade.

    1. Ich koche auch gerne. Ich brate in der Pfanne und koche auf dem Herd und backe im Backofen – ganz abseits des Thermomix. Warum auch nicht? Mein Thermomix ERSETZT nichts, er ERGÄNZT etwas. Und er ist eine Alternative. Das mag ich.

      1. Ich hab noch keinen Thermomix ausprobiert, was nicht heißen soll dass es nicht super ist und mich vlt. doch überzeugen würde. Aber ich knete den Teig gerne von Hand und ich rühre gerne im Topf oder der Pfanne. Und ein Schluck Wein geht auch während dem kochen. Für mich ist kochen entspannend,deshalb möchte ich zeitgleich nicht etwas anderes machen. Aber, ich brauche Zeit dafür. Für eine schnelle und gesunde Mahlzeit nach der Arbeit ist es sicherlich von Vorteil.

      2. So muss ich auch manchmal kochen. Das kenne ich gut Christine. Dann ist Kochen wie Meditation. Ich liebe es manchmal ganz in Ruhe zu schnibbeln und die Lebensmittel anzufassen und zu rühren – in der totalen Wiederholungsschleife und im JETZT.

  11. Hallo Svenja,

    ich bin auch schon seit längerem Thermomix-Köchin und finde dieses Teil einfach unglaublich.
    Alle Deinen Antworten finde ich nachvollziehbar, aber nicht die Begründung für die Anschaffung des Neuen, was ja der Aufhänger für diesen Artikel war. Was von Deinen angeführten Argumenten kann der TM31 nicht? Ist das Guided Cooking und das digitale Display tatsächlich das entscheidende Argument? An dieser Stelle bin ich etwas irritiert und es wirkt auf mich leider nicht ganz ehrlich. :(

    Viele liebe Grüße,
    Juliane

  12. Liebe Svenja,
    Ich bin nun auch überzeugt: Ich brauche einen Thermomix! Ich hätte eine Bitte: könntest Du mir noch ein paar schlagende Argumente für meinen Mann geben… Warum ist der Thermomix ein Gewinn für die GANZE Familie – nicht nur für mich!? Klar, ALLE essen damit lecker – das tun sie jetzt aber auch… Ich glaube: Die ganze Familie braucht den Thermi. Und schließlich soll die Anschaffung unter “ist notwendig wie eine Spülmaschine” laufen und nicht unter “ist das einziges Weihnachtsgeschenk für meine Frau”… Vielen lieben Dank!

  13. Ich habe mich bewusst für eine Alternative entschieden und zwar für den Supercook SC110. Mit dem kann ich alles kochen was der TM auch kann und das 1:, er erziehlt im Vergleich die selben Ergebnisse beim Zerkleinern und das Beste ist das Yumi wo ich eigene Rezepte kreieren kann oder mir welche von der Supercook.me Page herrunterladen kann und die kosten nichts….keine teuren Chips für das geführte kochen.. ein guter kundenorientierter Service und er kostet 400 Euro weniger!!!

    1. Ich schalte Deinen Post frei, weil ich dafür bin, dass jeder sagen darf, was er denkt. Aber ganz ehrlich: trotzdem bleibt ein schaler Nachgeschmack zurück. Warum? Weil Du noch nie bei mir kommentiert hast und ich noch nie von dem Gerät gehört habe und das Ganze sehr werblich klingt.

  14. Ich habe den TM 31 etwa 3 Jahre in meiner Küche stehen gehabt und genau dreimal benutzt, einmal für deine Erdbeermarmelade (eine Frucht, die bei uns gar keiner isst) einmal für einen Pastinakensalat der nicht geschmeckt hat und den dritten Einsatz weiß ich nicht mehr. Mein Problem war eigentlich nicht das Kochen mit dem Gerät sondern das nicht vollständig gelingbare Auskratzen der Masse aus dem Topf mit Messer unten drin und vor allem das Säubern hinterher. Der Topf passte nicht in mein sehr kleines Spülbecken und auch nicht in meinen 45cm Geschirrspüler ohne diesen komplett auszufüllen. Ich habe also immer überlegt, ob nicht das Säubern zweier Quirle des Rührgerätes und das Ausspülen eines Kochtopfes einfacher sind und das war es für mich fast immer. Zudem esse ich nicht gerne klein gehäckseltes und Suppen gehen auch prima mit dem Pürierstab (schnell abgespült). Am Ende habe ich das Gerät bei e**y verkauft. Dafür habe ich mir einen Hochleistungsmixer geholt, den ich oft zum Herstellen von Smoothies (sollte man mit dem Thermomix aufgrund der geringen Drehzahl nicht machen) und Pflanzenmilch benutze. Ich bin jedenfalls froh, das ich das Ding wieder los bin.

    1. Unglaublich. So einen Nutzungsbericht habe ich noch gar nicht gehört. Aber weißt Du was? Es gibt alles zwischen Himmel und Erde – das habe ich in diesem Leben schon gelernt. Also: Wenn er nicht zu Dir gepasst hat, freu ich mich mit Dir, dass Du ihn losgeworden bist. Hallelujah.

  15. hallo svenja,

    *hahahaha* ich hab dein bullshit-bingo morgens entdeckt und musste schon herzhaft lachen. vor allem da wir im moment überlegten eine enstprechende küchenmaschine anzu schaffen, da sind mir natürlich viele solcher “argumente” über den bildschirm gehuscht ;)

    noch lustiger war es aber -nachdem ich deinen blogpost meinem gatten gezeigt hatte (er interessiert sich eher nicht für blogs etc ;)) – er auf einer geburtstagsfeier die gastgeberin auf einen dip ansprach: den hast du bestimmt mit dem thermomix gezaubert?!
    waaaaaas???? nein!!!! der ist mir VIEL zu laut :D :D :D

    wir hatten auf jeden fall viel zu lachen an dem abend – das nächste mal drucken wir wohl aus und kreuzen fleißig an ;)

    liebe grüße
    tina

  16. Hallo Svenja,
    super Bericht, kann ich richtig nachfühlen.
    Aber was ist denn genau der Unterschied zum TM31, ist es nur der Chip? Oder gibt es noch andere besondere Unterschiede? Da wir uns vegan ernähren ist der Chip wahrscheinlich nicht so hilfreich, da es ja noch kein veganes TM Kochbuch gibt, leider.
    Meine Tochter zieht zum Studieren bald aus und meint, sie gehe nicht ohne eine TM – man will sich schließlich gesund ernähren. :)
    Liebe Grüße
    Claudia

  17. oh, jetzt habe ich gerade den Link gelesen, was der “Neue” alles kann. Klingt interessant. Vielleicht sollte ich mal wieder auf zu einer Vorführung gehen.
    Danke für die Infos.
    Claudia

  18. ????????! Warum ich einen Thermomix habe und ihn liebe erkläre ich hier nicht! Finde es schon fast schade, das man das Gefühl hat sich rechtfertigen zu müssen, warum man einen hat! Für mich passt es und Punkt!
    Wenn der TM für jemanden nichts ist, finde ich das aber auch absolut ok! Leider ist das auf der “Gegenseite” ja nicht allzu oft der Fall! Und ich finde es immer wieder witzig warum die Gegener in TM Foren sind und dagegen wettern! Wäre mir meine Zeit zu schade für! Denn Zeit ist ja das was der Thermi und schenkt;)

  19. Hallo Svenja!
    Ich interessiere mich seit Jahren für den Thermomix. Jedoch hat mich der Preis für eine “Küchenmaschine” bisher immer abgeschreckt. Nun bin ich froh, dass ich so lange gewartet habe. DENN: seit Mittwoch bin ich stolzer Besitzer des NEUEN! Und es hat sich gelohnt, so lange zu zögern. Auch wenn der noch preisintensiver als der Vorgänger ist, bin ich total begeistert und hätte mich wahrscheinlich jetzt geärgert, wenn ich den TM31 gehabt hätte. Egal, seit letzter Woche ist das Gerät im Dauereinsatz, das sagt alles :-)

  20. Nach gefühlt 853 Kommentaren komme ich jetzt auch noch um die Ecke! Weil genau DAS mein Thermomixleben beschreibt: “Oder eine halbe Stunde auf der Yogamatte einlegen – und sich danach über die in der Zwischenzeit vom Thermomix gekochte Suppe hermachen?”

    Das mache ich so oft, es ist schon spooky, dass Du genau DAS Beispiel genommen hast. Da bin ich wohl nicht die einzige auf der Matte :-)

  21. Liebe Svenja, ich hab deinen Beitrag erst jetzt gelesen und musste schmunzeln. Denn genau wie dir ist es auch mir ergangen. Eingeladen zu einem TM Abend bei meiner Schwester vor 3 Jahren sagte ich gleich zu Beginn…so einen sch…für über 1000€ kauf ich mir sicher nicht. Es waren 7 Frauen da…eine begeisterter als die andere. Zuhause angekommen, erklärte ich meinem Mann dann das ich beschlossen hab einen Thermomix zu kaufen. Der Abend war genial u.ich völlig überzeugt und fasziniert. Ich war die einzige die daraufhin einen bestellt hat. Und ich hab es keine Sekunde bereut. Das Gerät ist jeden Cent Wert. Wir haben inzwischen auch den neuen und lieben ihn. Ich wünsch dir also viel Spaß mit deinem TM5. Unsrer heißt übrigens HUGO und deiner? Liebe grüße Desiree

  22. Liebe Svenja,
    du bist so genial… dieser Blog-Nachricht ist der Hammer… solltest Repräsentantin für den Thermomix werden… ;-)
    Ich hatte 5 Jahre den TM 31 und habe genau wie Du ein Jahr gebraucht bis ich doch den TM 5 haben musste … besser gesagt mein Mann hat mich überredet: Kauf Dir doch den neuen TM Du machst doch soviel damit. Ich wollte ihn erst, wenn er WLAN-fähig ist…
    Ich bin NUN aber so happy, dass ich auf meinen Mann gehört habe… Allein dieser melodische neue Klang, das Design, das geführte Kochen und und und… Auch ich konnte vorher ohne ihn kochen und nicht erst jetzt mit IHM… dieses Argument gegen den Thermi nervt mich immer am meisten! Soon Quatsch ist der Neid der Besitzlosen!!!
    Es geht eindeutig um die Erleichterung und VOR allem um den Freizeitgenuss der vielen entspannten Zeit ob zu Zweit oder allein ;-))) Gute Nacht und ich freue mich schon auf weitere Bloggs von Dir..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .