Keyword Recherche – so geht’s

Ihr Lieben,

ich glaube die Keyword Recherche ist eines der mysteriösesten, sagenumwobensten Themen des ganzen Internets. Dieser Blogpost ist dazu da, Licht ins Dunkle zu bringen. Und dabei fangen wir ganz vorne an.

Keyword Recherche mit Google und dem Keyword Planer. Wie finde ich das richtige Keyword?

Keyword – was ist das?

Ein Keyword ist ein Wort oder ein Begriff, nach dem Menschen im Internet suchen. Suchbegriffe bei Google. Nehmen wir an, es ist Spargelzeit. Dann geben Nutzer zum Beispiel “Spargelsalat” im Suchfeld ein. Spargelsalat ist hier das Keyword, ein Schlüsselwort. Warum Schlüsselwort? Weil es, wenn wir es in unserem Artikel, in unserem Blogpost, auf unserer Website verwenden, den Weg zum Leser ebnet.

Ihr müsst euch das so vorstellen, als wäre Google ein Mensch, der euch gegenübersitzt und euch gespannt zuhört. Wenn ihr Google mit euren Inhalten rund um das Thema Spargelsalat begeistert und eben genau dieses Suchanfragen der User verwendet, dann spielt Google euch mit eurem Content weit oben in der Suchmaschine aus. Am besten auf Seite eins. Ihr habt euch also – unter anderem mit dem passenden Schlüsselwort – ein gutes Ranking erkämpft.

Was aber, wenn ihr über einen Begriff schreiben wollt, der sich aus zwei oder mehreren Wörtern zusammensetzt? Zum Beispiel “Spargel Rezepte” oder “Sauce Hollandaise vegan”? Dann ist das euer Keyword – und zwar genau in der Reihenfolge und Schreibweise. Also nicht mal “Spargel Rezepte” und mal “Spargelrezepte” verwenden und denken, dass Google das schon erkennt.

Learning: Mit Keywords hilfst Du Lesern, Dich überhaupt zu finden.

Was ist Keyword Recherche?

Bei einer Keyword Recherche versucht ihr mit Hilfe verschiedener Keyword Tools genau das Keyword herauszufinden,

a) nach dem viele Menschen suchen (Google Keyword mit hohem Suchvolumen)

b) das einen geringen Wettbewerb hat (was das heißt, seht ihr weiter unten im zweiten Video)

c) und bei dem ihr GLAUBT, dass ihr damit gut performen und ranken könnt.

Ja, “glaubt” steht da, weil ich in all den Jahren, die ich schon das perfekte Keyword für meinen Content suche, gelernt habe, dass es um mehr geht als nur um SEO Tools. Wenn ich ein Thema eingrenze und auswähle, brauche ich zusätzlich ein gutes Bauchgefühl für meine Zielgruppe.

Beispiel Keyword Recherche

Um einmal grob zu verstehen, nach welchen Inhalten GENAU Menschen suchen, nutze ich die Google geführte Suche. Auch wenn ihr vielleicht schon ein Thema im Kopf habt, heißt das nicht, dass ihr wirklich wisst, was Menschen interessiert. Wie genau sie suchen, also wie nischig. Wie detailliert ihre Fragen und Interessen sind. Davon könnt ihr euch mit der geführten Suche von Google ein erstes Bild machen. Manchmal komme ich so auf ganz neue Ideen – auch was die Zielgruppe angeht.

(Ausschnitt aus meinem Online Kurs „Erfolgreich bloggen“)

Wenn ich auf diese Art meine möglichen Themen und vielleicht schon erste Keywords definiert und eingegrenzt habe, gehe ich weiter zum Keyword Planer von Google Adwords (jetzt Google Ads). Mein liebstes Tool auf dem Weg zu einem Fokus Keyword, das performt.

Fokus Keyword? Was ist denn das? Ich nenne es immer das “Hauptkeyword”. Das Wort oder der Begriff, auf den mein Blogbeitrag sich fokussiert. In diesem Post ist das “Keyword Recherche”.

Ein Fokus Keyword ist deshalb wichtig, weil Google euren Content irgendwie einordnen muss. Und wenn ihr Google sagt: “Hei, mein Post ist über Keyword Recherche”, dann versteht Google das und kann euren Post dementsprechend Nutzern anzeigen, die diesen Suchbegriff eingeben.

Jetzt ist es aber so, dass Google euch ja genau “zuhört”. Und sich auch anschaut, WIE ihr über ein Thema redet. Ob ihr erläuternde Begriffe rund um das Thema verwendet, nach denen Menschen auch suchen. Das sind dann die Beta Keywords. Quasi ergänzende Keywords, die zeigen: Ich habe Ahnung von meinem Thema und weiß, was alle wissen wollen. Beta Keywords für diesen Blogpost sind zum Beispiel “das richtige Keyword finden”, “Keyword – was ist das”, “Was ist Keyword Recherche”, “Fokus Keyword”, “Beta Keywords” oder “Wie Keywords finden”.

Einige dieser Suchbegriffe lasse ich in den Text einfließen, einige verwende ich in Zwischenüberschriften. So wird mein Artikel interessanter und vor allem auch auffindbar für Menschen, die nach diesen erläuternden Begriffen suchen. Hier ein kurzes Video dazu, wie ich den Keyword Planer verwende, um das richtige Keyword zu finden:

(Ausschnitt aus meinem Online Kurs „Erfolgreich bloggen“)

Ihr seht, eigentlich alles ganz einfach und wirklich keine rocket science.

Natürlich verwende ich auch noch andere Tools – zum Beispiel answerthepublic, was wunderbare W-Fragen ausspielt. Mehr Tricks zum Thema “Keyword Recherche” finden Interessierte in meinem Online Kurs “Erfolgreich bloggen”, zu dem ich immer unter den Videoausschnitten verlinkt habe.

Wenn ihr Fragen rund um das Thema Keyword Recherche habt, schreibt mir in den Kommentaren. Ich freu mich immer, wenn ich weiterhelfen kann.

In diesem Sinne,

Eure Svenja

7 Kommentare

  1. Hallo Svenja, leider kann man beim zweiten Video nicht sehen, wo Du da schon angemeldet bist, wie Du sagst, und welchen Keywordplaner Du nutzt. Ich habe es mit Google Adwords versucht und soll als erstes mal eine Kampagne starten, die dann auch gleich Geld kostet. Und ich muss schon eine Website benennen, die ich ja gerade erst aufbaue und wo es zur Zeit noch nichts zu bewerben gibt. Wie umgehe ich das? Was mache ich falsch oder welchen Keywordplaner meinst Du? Viele Grüße, Kerstin

    1. Ich meine genau den und das passiert immer. So ein paaaaar Sachen muss ich ja auch noch in meinem Online Kurs exklusiv verraten :-) Aber um Dich hier nicht auf dem Trockenen sitzen zu lassen – google mal “Keyword Planer ohne Anzeige nutzen” ;-)

    1. Oh, nein, das wusste ich nicht. Das freut mich riesig Doro. Ich liebe es ja, wenn man sich irgendwo eine Info nimmt und dann für sich richtig was draus macht. So ist es gedacht und ich freu mich, dass Du mir so ein tolles Feedback gibst. Danke Doro!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .