Instagram Kooperation – so geht’s von A-Z

Ihr Lieben,

im Rahmen meiner Urlaubswoche auf Sylt bin ich eine Instagram Kooperation eingegangen. Weil ich auf meine Stories von euch und meiner Kooperationspartnerin wirklich gute Feedbacks bekommen habe, erzähle ich euch heute, wie ich eine Instagram Kooperation konzipiere und welche Gedanken ich mir mache.

  • Welche Absprachen habe ich im Vorfeld mit meiner Kooperationspartnerin getroffen?
  • Wie bin ich an die Planung rangegangen?
  • Wie viel Zeit hat das Ganze gekostet?

Wenn ihr also euer Insta Stories Game verbessern wollt und eure Instagram Kooperation auf ein neues Level heben wollt, nehmt euch einen Stift und einen Zettel und etwas Zeit. Hier kommen meine Workflows, die auf vielen Erfahrungen und Learnings fußen. Bitte nehmt euch aus meinem Know-how wie immer das, was zu euch passt. Und dann macht euer Ding draus.

1. Die Instagram Kooperation

Sandra von meinefabelhaftewelt hat mich für eine Kooperation angefragt. Wir arbeiten so zusammen, wie es mir am liebsten ist. Ich fahre in ihr Ferienhaus und nehme meine Leser dahin mit – in meinen Instagram Stories. Ansonsten habe ich keine Vorgaben und bin total frei in meiner Gestaltung.

2. Die Idee

Ich mache sehr selten Reisekooperationen und suche mir genau aus, wo ich hinfahre. Wenn ich mich dann für etwas entscheide, gebe ich Vollgas und bemühe mich, etwas Besonderes zu machen. Bei Sandras Haus hatte ich folgende Idee: eine Mischung aus privater Story, liebevoll gezeichneten GIFs, atmosphärischen Videos und einer Art House Tour zu machen. Das Ganze gewürzt mit einer Prise Humor – denn wer Sandra und ihre Stories kennt, weiß, dass auch sie viel und gerne lacht.

3. Planung und Veröffentlichung

Ich plane im Vorfeld des Urlaubs weder die Anzahl der Stories noch die genauen Inhalte. Denn um eine Reise abzubilden und das Beste aus meinen Erlebnissen und meinem Bildmaterial für die Instagram Kooperation rauszuholen, muss ich flexibel sein.

Ganz wichtig ist es für mich, zeitversetzt zu arbeiten. Ich poste den ersten Urlaubstag nicht sofort, sondern einen Tag später. So habe ich Zeit, das Material zu sichten und in Ruhe eine Story zu konzipieren. Wenn ich den Tag live und begleitend aufnehme, ist eine klare Storyline und Bildsprache kaum möglich.

So sehen meine Konzepte aus – ich scribbel sie in GoodNotes auf dem iPad.

Scribble einer Instagram Story

Im Folgenden zeige ich euch alle Stories, die ich gedreht habe. Die ersten drei Stories findet ihr auch in meinen Highlights – aneinandergehängt. Unten habe ich euch alle Screens der einzelnen Stories in Übersichten zusammengestellt und kommentiert. So seht ihr genau, was ich mir dabei gedacht habe. Klick aufs Bild zum Vergrößern.

4. Die erste Story (Sonntag)

  • Langsame Hinführung auf das Thema über eine ziemlich private Story
  • Einführung des Hauses (Kooperationsgegenstand) durch einen Screen
  • Stimmungsvolle Videozusammenschnitte in Slowmotion
  • Private Bilder mit meiner Familie
  • CTA (Call to Action): Gamification durch Umfrage „Wo sind wir?“
  • Verwendung eigener GIFs

Instagram Story 1 aus Sylt

Ergänzend dazu gibt es im Feed ein erstes privates Bild:

Instagram Feed - begleitendes Bild für die erste Sylt Story

5. Die zweite Story (Montag)

  • Offizielle Einführung der Instagram Kooperation – ab jetzt Werbekennzeichnung immer, wenn das Haus zu sehen ist
  • Die zauberhafte Insel und ihre Atmosphäre
  • Spielerische Verknüpfung von Haus und Insel mit Humor und GIFs
  • CTA: Ankündigung „Ich zeige euch noch mehr vom Haus“.

Instagram Story 2 aus Sylt

6. Die dritte Story (Dienstag)

  • Private Einführung durch persönliches Bild
  • Verortung Sylt
  • Hinführung: “Draußen schlechtes Wetter, also nehme ich euch mit rein” plus GIF.
  • Haus von innen. Spielerisch. Untergründe. Slo-Mos, viele Details.

Instagram Story 3 aus Sylt, Teil 1Instagram Story 3 aus Sylt, Teil 2

Ergänzend dazu gibt es im Feed einen Post mit Bildergalerie mit einem Hinweis auf die selbstgemachten GIFs.

Begleitendes Bild im Insta Feed - GIF

Begleitendes Bild im Insta Feed - GIF

7. Die Storypause (Mittwoch)

Am Mittwoch lege ich eine Storypause ein. Sonst wird es zu viel. Sowohl für meine Leser als auch für mich und meine Familie.

8. Insta Live (Donnerstag)

Im Insta Live führe ich fast 18 Minuten durch das Ferienhaus Dacklünen auf Sylt. Was niemand sieht – dass ich vorher locker 2 1/2 Stunden aufgeräumt und alles wieder in Schuss gebracht habe. Schließlich sind wir zu diesem Zeitpunkt schon einige Tage da. Aber ihr seht kein einziges benutztes Handtuch im Bad, die Betten sind gemacht, und es stehen keine Schuhe im Eingangsbereich. Auch das gehört zu einer gelungenen, professionellen Instagram Kooperation. Alter Maklertrick: Überall vorher Licht anmachen und die Zimmertüren öffnen.

  • Ankündigung Insta Live im Feed.

Ankündigung Insta Live im Feed

  • Ankündigung Insta Live in den Stories.

Ankündigung Insta Live in den Stories

  • Insta Live 4 Stunden später:

9. Die vierte Story (Freitag)

In der letzten Story geht es nicht mehr um Sylt, sondern um meine selbstgemalten GIFs. Ich zeige meiner Community, wie sie meine GIFs nutzen können und reposte ihre Sharings. Warum? Weil ich glaube, dass die „Sylt-Möwe“ so besser hängenbleibt und auch nochmal auf die Instagram Kooperation einzahlt.

Instagram Story 4 aus Sylt, Teil 1 Instagram Story 4 aus Sylt, Teil 2 Instagram Story 4 aus Sylt, Teil 3Außerdem tagge ich die GIFs auch mit dem Hashtag „Dacklünen“, das ist der Name von Sandras Ferienhaus.

So hat sie einen Mehrwert für zukünftige Aufenthalte und Vermietungen. Und wie groß der ist, wird vor allem dann klar, wenn man in der Insta Story GIF Funktion nach Sylt GIFs sucht. Da gibt es nur die von mir und von der Sansibar – und meine stehen ganz oben.

10. Das Resümee

Wie viel Zeit hat das Ganze gekostet und was hat es gebracht? Das ist ja immer die Frage, die auf beiden Seiten am Ende entsteht. Ich habe für diese Instagram Kooperation ganz locker 50 Stunden aufgewendet. GIFs erstellen, Stories konzipieren und erstellen, live gehen und das Live vorbereiten, Videos schneiden, texten, Bilder machen und bearbeiten, illustrieren, posten. Und dann natürlich: der Community antworten. Und mich zwischendurch mit Sandra besprechen.

Klar ist der zeitliche Aufwand immens. Aber ich kann den Content nachher als Benchmark nutzen, um andere Kooperationen einzustielen. Ich kann ihn für Pinterest und diesen Artikel verwenden – und um Menschen für meinen Online Workshop zum Thema Insta-Stories zu interessieren. Den findet ihr auf Udemy, wenn ihr neugierig geworden seid.

Sandra hatte schon während der Instagram Kooperation einige Anfragen, auch für konkrete Zeiträume noch dieses Jahr. Auch Follower konnte sie dazugewinnen. Meist zahlen sich Reisekoops aber über einen viel längeren Zeitraum aus. Ich bekomme oft noch Jahre später Mails von Leserinnen, die sich irgendwann, wenn sie einen Urlaub planen, an meine Posts und Stories erinnern und das buchen, was ich empfohlen habe.

Wer noch Fragen oder Anregungen zu meiner Instagram Kooperation hat – ich freu mich immer über euer Feedback.

In diesem Sinne

Eure Svenja

8 Kommentare

  1. Großartig liebe Svenja. Ich hab die Story mitverfolgt und sie geliebt. Und ja ich werde mich an Sandra erinnern, wenn ich mal ein Haus auf Sylt buchen möchte. Die Story hat mich beeindruckt, weil sie locker leicht und trotzdem so gezielt war, hatte ich dir ja auch geschrieben . Vor allem hast du mich drauf gebracht endlich meine gifs bei insta an den Start u bringen – und da kriegen jetzt auch meine Kunden und Freunde welche ???.

    Die Konzeption der Story beeindruckend – das speichere ich mir ab. Gooood Job Svenja – du bist spitze ?? .

  2. Ich hab es jetzt nochmal in Ruhe gelesen und ich liebe ja dieses strukturierte Arbeiten und wenn man es sich anschaut, nickt man die ganze Zeit mit dem Kopf und denkt “logisch – genau so soll es sein”. Aber so einfach ist das eben nicht (was man ganz schnell merkt, wenn man es selber mal versucht) und es braucht eine Menge (Vor-)Arbeit für alles, um so ein tolles Ergebnis zu erzielen. Ganz liebe Grüße, Heike
    Insider-PS: Ich habe tatsächlich erst im Nachgang die ersten GIFs richtig realisiert – so passend waren sie eingebunden :-) und DANKE das jetzt neben der Sansibar endlich mal ein paar wunderschöne GIFs für Sylt verfügbar sind, im Mai war da tatsächlich nur ganz mau die der Sansibar und Sylt hat ja schließlich noch ganz viel mehr zu bieten.

    1. Danke für Deine Zeilen Heike. Ich frage mich ja ehrlich gesagt, warum Sylt Tourismus das nicht auf dem Schirm hat. Aber so viele Regionen sind da ja noch wirklich in den Anfängen. Schade eigentlich, da könnte man viel rausholen. Bei den Stories macht es einfach die Übung. Was leicht aussieht, ist auch für mich noch lange nicht leicht – mal ganz ab von der Vorarbeit. Pkanung, Intuition und Kooperationszweck zusammenlaufen zu lassen ohne einfach nur draufzuhalten bleibt eine Herausforderung. Aber eine schöne.

  3. Super Story, ich bin beeindruckt und jetzt total angefixt :-) sitze gerade an meinem ersten Storyboard. Zum üben erstmal der Urlaub auf dem Bio Bauernhof! Wie bekommt man denn die gifs in die öffentliche Suche? Lg und Danke ?

    1. Meinst Du wie man die eigenen GIFS in die Insta Suche bekommt? Indem man einen Brand Account bei Giphy anlegt und gut taggt – vorher halt schauen, was es schon gibt und mit welchen Keywords man Chancen hätte. Eine Garantie gibt es nie, aber wenn Du GIFS machst, die besser oder anders sind, als der Durchschnitt und ein bisschen SEO kannst, kriegst Du es garantiert hin!!! Viel Erfolg!

  4. Hammer, liebe Svenja! Danke, dass Du uns mit in die Konzeption nimmst. Das war super spannend zu sehen, wie Du an die Kooperation ran gehst und was für Herzblut Du in die Sache steckst. Du bist echt unglaublich inspirierend <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Daten in der Kommentarfunktion werden nur für diese verwendet. Weitere Informationen findest du in der .