Ihr Lieben,

getragen von der unglaublichen Energie gestern auf der Familienbloggerkonferenz denkst in Nürnberg bin ich heute früh aufgestanden, um euch meine Woche im Schnellrückblick zu zeigen. Essensfotos lasse ich mal bewusst weg – es ist auch so genug passiert ;-)

Am Dienstag hatte ich ein wunderbares Business Meeting mit Carolin und Carina in der Goldenen Bar. Was für eine Location – solltet ihr mal in München sein: Die Bar liegt direkt neben den Eisbachsurfern, am P1 und halt auch am Englischen Garten. Class.

Es heißt nicht umsonst #goldenebar. #businessmeeting #englischergarten

Ein von @meinesvenja gepostetes Foto am

Dann habe ich ja meine 100 Tage Sportchallenge neu gestartet und bin auch ganz tapfer dabei. Fällt mir zwar manchmal noch schwer, muss aber. #dersommerkommt

Am Donnerstag: Mittagspause in Italien. Nuvia und ich haben in der prallen Sonne Pasta gegessen und danach gab es noch eine Redaktionsführung mit spannenden Insights. Wer hätte gedacht, dass man sich in 3 1/2 Stunden nicht eine Sekunde langweilt – läuft!

Nachdem Betti von MamiundGoer unsere geplante Teilnahme an der denkst schon seit Wochen „Klassenfahrt“ nennt, war es Freitag endlich soweit. Zusammen mit Muttisoyeah, FromMunichwithlove und Cappumum haben wir uns auf den Weg nach Nürnberg gemacht.

Klassenfahrt zu Bloggerkonferenz! Was #denkst Du denn? #mamiundgoer #meinesvenja #frommunichwithlove #muttisoyeah

Ein von Betti the Goer (@mamiundgoer) gepostetes Foto am

Und wie das auf so einer Veranstaltung eben ist: Die Party beginnt immer abends in der Bar vom MotelOne. Oder eben auf der Straße davor. Vielleicht hätte ich mir schon früher meinen Trenchcoat holen sollen (Danke Betti!), jedenfalls hatte ich am nächsten Tag einen ordentlichen Schnupfen. Und zu wenig geschlafen. Und einen leichten Kater. Naja, man muss die Feste halt feiern, wie sie fallen.

Und dann ging es los. Ich hatte einen Riesenspaß (und habe viel gelernt) bei Vorträgen von Christine von Mamaarbeitet, Bea von Tollabea und Kai von Daddylicious. Danke für eure strukturierten, inspirierenden, Know-how-reichen und großzügigen Vorträge, in denen ihr mir Einiges mitgegeben habt. #foodforthought

Und dann war ich dran und durfte ein bisschen was erzählen – über meine Erfahrungen in meinen letzten 8 Bloggerjahren. Darüber wie ich erfolgreich geworden bin und wohin die Bloggerreise gehen könnte in Deutschland.

Und wie das so ist, lebt ein Vortrag vom Publikum. Fast war es ein bisschen wie im Wohnzimmer. Und weil ich das gleich gespürt habe, habe ich zuerst mal meine Schuhe ausgezogen.

Bildschirmfoto 2016-04-24 um 06.13.52Und dann ging es los. Bea hat mich thematisch von links unterstützt. Kai und Sophie von berlinfreckles saßen rechts. Und als dann noch Rebecca von Elfenkind und Anna von Berlinmittemom dazukamen war die Sache energetisch rund.

Ihr habt mich durch den Vortrag getragen, wart meine Anker und habt ganz offen mitdiskutiert. Alle im Raum haben mir das Gefühl gegeben, dass wir gemeinsam bereit sind für eine Veränderung. Für eine neue neue Offenheit und auch wenn es sich wie ein alter Hut anhört: FÜR MEHR TRANSPARENZ.

@meinesvenja auf der #denkst – volle bude – meine Rede: The power of #branding

Ein von Béa Beste (@tollabea) gepostetes Foto am

Auch schön und irgendwie bezeichnend war, wie selbstverständlich Kinder rein- und rausliefen, der Kameramann am Ende mit seiner Tochter auf den Schultern filmte und ich Münstermamas Sohn durch den Raum trug, weil er immer wieder mit meinen High Heels spielen wollte. So ist es, unser Leben als bloggende Eltern.

Es war, wie unter Freunden zu sein, nur fast noch besser. Weil wir endlich mal niemanden genervt haben mit unseren nerdigen Gesprächen, unserem flammendem Enthusiasmus und unseren „Die Welt ist im Umbruch“-Parolen.

Danke, dass ihr mich angenommen habt, wie ich bin. Und mir gezeigt habt, wer ihr seid.


Auch grandios: Jedes einzelne Gespräch auf den Gängen und in der Cafeteria. Ich kann nicht jeden Blogger aufzählen, der mich berührt hat, aber ich glaube, ihr wisst, wer ihr seid.

Eins hat mir diese Woche gezeigt: Es ist viel viel mehr in Bewegung, als ich dachte. Und wir Frauen profitieren unendlich davon. Danke Sonja von Mamanotes, dass Du das nochmal getwittert hast.

Bildschirmfoto 2016-04-24 um 06.11.32

Nach so viel Input und Aufladen lasse ich die Woche ganz ruhig ausklingen. Mein Sohn möchte in den Biergarten, meine Tochter ins Kinderkunsthaus und ich möchte vor allem eins: Mich jetzt wieder zu meinem Mann ins Bett kuscheln und diese Wirbelwindwoche erst einmal verarbeiten.

Rock on

Eure Svenja

P.S.: Mein besonderer Dank gilt Sven von Zwillingswelten und Susanne von ichlebejetzt für das Ausdenken, Gründen und Organisieren der denkst. Die Zeit war reif für eine Konferenz, die Offenheit lebt. Thanks for having me.